38.Predigt – Zustand des Zweifels

In dieser (Predigt) spricht er über die Ursache, warum der Zweifel als solcher benannt wird, dann erläutert er den Zustand der Leute, die sich darin befinden.

Zweifel wird Zweifel [schubha] genannt, weil er der Wahrheit ähnelt [schabaha]. Doch was die Freunde Allahs [auliya-ullah] angeht, so ist ihre Leuchte in diesem (Zweifel) ihre Gewissheit [yaqin], und ihre Führung in diesem ist die Straße der Rechtleitung. Doch rufen die Feinde Allahs in diesem (Zweifel) zur Irreleitung. Ihr Führer ist die Blindheit. Wer den Tod fürchtet, wird nicht davor gerettet, und dem, der das ewige Verweilen (im Diesseits) begehrt, wird es nicht gegeben.

Erläuterung

Der erste Satz im Arabischen hat eine besonders wirkungsvolle Sprachbesonderheit, da das Wort für Zweifel [schubha] und das für „ähneln“ [schabaha] die gleiche Wortwurzel haben.

Zugriffe: 1179