Weisheit, Wissen

Imam Ali (a.s) sagte: “Das Wissen ist nützlicher/besser als Wohlstand/Geld, denn das Wissen beschützt dich und du beschützt das Geld.”


Prophet Muhammad (s.a.a.s) sagte: „Nach Wissen zu streben ist eine Pflicht für jeden Muslim, Mann und Frau. Darum strebt nach Wissen, wo es zu finden ist, und erfragt es von all denen, die es besitzen.“


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Derjenige, der nach Wissen strebt, ist wie derjenige, der seine Tage fastet und seine Nächte im Gebet steht. Ein einziges Wissensgebiet, das sich der Mensch aneignet, dient ihm mehr zum Wohle, als wenn er im Ausmaß des Berges “Abu Qais” Gold besäße und dieses im Wege Gottes spenden würde.”
(Bihar-ul Anwar, B.1, S.184)


Imam Ali (a.s) sprach: „Die Vollkommenheit der Religion liegt darin, dass man nach Wissen strebt als auch danach handelt. Wisset, dass das Streben nach Wissen eine größere Pflicht ist für euch, als das Streben nach Vermögen.“
(Al-Kafi, B.1, S.30)


Imam As-Sadiq (a.s)sprach: “Bewahrt eure Aufzeichnungen und Schriften, denn ihr werdet sie benötigen.”
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.152)


Imam Baqir (a.s)  sprach: „Wenn du dich in der Gesellschaft eines Gelehrten befindest, dann sei darauf zuzuhören, als zu sprechen. Erlerne es gut zuzuhören, so wie du es lernen sollst, gut zu sprechen und unterbrich die anderen beim reden nicht.“
(Bihar-ul Anwar, B.“ S.92)


Imam Sadiq (a.s) sprach: „Strebt nach Wissen und schmückt euch darüber hinaus mit der Fähigkeit über die Fehler der anderen hinwegzusehen (Al Hilm) sowie ernsthafter Würde und seid demütig vor denjenigen, denen ihr euer Wissen vermittelt.“
(Al-Kafi, B.1, S.35)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s)  sprach: „Das Wissen ist ein Pfand Gottes auf seiner Erde und die Gelehrten sind seine Treuhänder in Bezug auf das Wissen.“
(Bihar ul –anwar, B.2, S.36)


Prophet Mohammad (s.a.a.s): „Jemand, der auch nur einen „Kurs“ strebend nach Wissen einschlägt, dem wird Allah den Weg ins Paradies erleichtern.“


Prophet Mohammad (s.a.a.s): „Die Tinte des Gelehrten (Schülers/Lehrers) und das Blut des Märtyrers werden am Tage der Auferstehung gewogen, schließlich wird die Tinte des Gelehrten, dem Blut des Märtyrers vorgezogen.“


Prophet Mohammad (s.a.a.s): „Der Meist-Gelehrte ist derjenige, der Wissen von anderen sich selbstständig aneignet; der Edelste ist der Meist-Wissende; und der Schäbigste ist der Unwissendeste.“


Prophet Mohammad (s.a.a.s): „Strebt nach Wissen von der Wiege bis zur Bahre.“


Prophet Mohammad (s.a.a.s): „Strebt nach Wissen und sei es in China.“


Imam Ali (a.s): „O ihr, die ihr das Wissen mit euch tragt, tragt ihr es nur mit euch? Wahrlich, Wissen gehört demjenigen, der wissend ist und danach handelt, so dass seine Taten seinem Wissen entsprechen. Es wird Menschen geben, die das Wissen nur mit sich tragen, jedoch wird es ihre Schulter nicht passieren. Ihre inneren Gedanken widersprechen dem, was sie in der Öffentlichkeit offenbaren, und ihre Taten verstoßen gegen ihr Wissen.“


Imam Ali (a.s): „Wandle dein Wissen nicht in Unwissenheit/Ignoranz und deine Gewissheit nicht in Zweifel um. Wenn du dir Wissen aneignest, so handele danach, und wenn du Gewissheit erlangst, so fahre damit fort.“


Imam Ali (a.s): „Wissen wird von der Tat begleitet. Folglich handelt der Wissende, nach seinem Wissen. Wissen wird durch die Tat gerufen. Wenn es gerufen wird, so antwortet es und wenn nicht, dann verlässt es ihn.“


Imam Ali (a.s): „Die niedrigste Form des Wissens ist die, welche nur auf den Zungen erscheint, während die edelste Form die ist, welche durch die Organe und Körperglieder manifestiert wird.“


Imam Ali (a.s): „Verbales Wissen ist von geringem Wert, während praktisches Wissen (umgesetztes Wissen) das höchste darstellt.“


Imam Ali (a.s): „Je wissender der Mensch, desto edler.“


Imam Ali (a.s): „Das vollständigste Geschenk Gottes ist ein Leben basierend auf Wissen.“


Imam Ali (a.s): „Wissen gibt der Seele leben.“ – „Wissen schafft Gottesfurcht.“


Imam Ali (a.s): „Übung macht Wissen perfekt.“


Imam Ali (a.s): „Zwei Arten von Menschen werden nicht befriedigt werden können: der nach Wissen strebende und nach dieser Welt verlangende.“


Imam Ali (a.s): „Wenn Allah eine Person demütigen will, so hindert Er sie daran Wissen zu erlangen.“


Imam Jaafar as-Sadiq (a.s): „Wer auch immer einen Sachverhalt ohne Wissen anfechtet, schneidet seine eigene Nase ab.


Imam Jaafar as-Sadiq (a.s): „Wahrlich, Wissen ist ein Schloss und Fragen ist der Schlüssel.“


Imam Jaafar as-Sadiq (a.s): „Allah akzeptiert keine Tat ohne Wissen, es gibt kein Wissen ohne Tat. Folglich, wer auch immer wissend ist, dessen Wissen führt ihn zur Tat, und wer auch immer nichts tut, erlangt kein Wissen, aber (nur) Glauben ist das Wenigste, des Wenigen.“


Imam Jaafar as-Sadiq (a.s): „Für die Gottesfurcht ist Wissen ausreichend, und für die Aufgeblasenheit genügt Unwissenheit.“


Imam Ali ibn Talib (a.s)  sagte: „Nichts Gutes bringt das Wissen, welches keinen Nutzen mit sich trägt. Wissen ist zu immens und komplex, als dass jemand die Kapazität besitzt, all diese Bereiche zu studieren. So lernt von jedem Bereich/Wissenschaft den vorteilhaftesten Teil.“


Der wichtige Ausspruch des Propheten Mohammad (s.a.a.s) sollte hier erwähnt werden: „Die besten Bereiche des Wissens sind die, welche Nutzen bringen! O Gott, gebe mir Nutzen durch Wissen, welches Du mir erwiesen hast, lehre mich was auch immer mir nützt, und vergrößere mein Wissen.“


Der Prophet (s.a.a.s) sagte: „Sollte der Tod eine Person, die nach Wissen strebte mit der Absicht den Islam zu beleben, übermannen, so wird sein Rang nur eine Stufe unter den, der Propheten sein.


Der Prophet (s.a.a.s) sagte: „Derjenige, der für jemanden anderes als Gott nach Wissen strebt und sein Ziel ist, jemand anderes als Gott, der wird in der Hölle gehalten.“


Der Prophet (s.a.a.s) sagte: „Derjenige, dessen Wissen sich vergrößert, während seine Errettung nicht mit dem (Wissen) Schritt hält, dessen Distanz zu Gott vergrößert sich. (Das Streben nach Wissen und das Streben nach Gottes Zufriedenheit sollten sich die Waage halten)”


Der Prophet (a.s) sagte: „Mein Herr, bewahre mich vor unnützlichem Wissen.“


Es wurde von Aba Abdillah von seinen Vätern folgendes tradiert: „Einmal kam ein Mann zum Propheten und fragte: „O Gesandter Gottes, was ist Wissen?“ Der edle Prophet (s.a.a.s) sagte: „Es ist Schweigsamkeit/Ruhe.“ Der Mann fragte: „Und was noch?“ Er antwortete: „Zuhören.“ „Und was noch“, fragte der Mann. „Dann ist es Merken“, antwortete der Prophet. Der Mann beharrte: „Und was noch?“ Der Gesandte antwortete: „Dann sollst du das umsetzen, was du gelernt hast.“ Der Mann sagte: „Und dann, O Gesandter Gottes?.“ Der Prophet antwortete: „Dann, soll man das publizieren, was man gelernt hat.“


Imam Ali (a.s) : “Der größte Reichtum ist Wissen. Und die besten Reichen sind wissende Menschen.”


Imam al-Sadiq (a.s) sagte: „Derjenige, der Wissen erlangt und danach handelt und es für Allah lehrt, wird im Himmel “Großartig” genannt.“


Jesus (a), der Sohn Marias (a), sagte: “O meine Jünger! Ich habe eine Bitte an euch. Erfüllt sie mir.” Sie sprachen: “Deine Bitte ist erfüllt, o Geist Gottes.” Dann stand er auf und wusch ihre Füße. Sie sprachen: “Es wäre angemessener gewesen, wenn wir dies getan hätten, o Geist Gottes!” Daraufhin sprach er: “Wahrlich, es ist angemessener für jemanden, der Wissen hat, den Menschen zu dienen. Wahrlich, ich habe mich erniedrigt damit ihr euch nach mir unter den Menschen erniedrigt, so wie ich mich unter euch erniedrigt habe.” Dann fügte er hinzu: “Weisheit wird durch Demut entwickelt, nicht durch Stolz, und gleichermaßen wachsen Pflanzen nur im weichen Boden und nicht im Felsen.”
(Bihar al-anwar, II, 62; Al-Kafi, VI, 37)


Prophet Mohammad (s.a.a.s) sagte: “Wissen erwerben in der Kindheit ist wie eine Inschrift, gemeißelt in Stein, aber Wissen, das man im Alter erwirbt, ist wie auf Wasser geschrieben.”


Imam Ali (a.s) sagte: “Nimm die Weisheit an, wo immer sie ist. Wahrlich, auch wenn die Weisheit im Herzen eines Heuchlers steckt, dann wird sie sich in seinem Herzen derart wenden, dass sie hervorkommt und Platz im Herzen des Gläubigen finden kann.”


Imam Ali (a.s) sagte: Gott erbarme sich jemanden, der weiß “woher”, “wo” und “wohin”.


Imam Ali (a.s): “Ein unwissender Bruder ist gefährlicher als ein wissender Feind.


Der Prophet (s.a.a.s) sagte: Der Schlaf eines Wissenden ist besser als das Gebet eines Unwissenden.
(al Faqih: Bd 4, Bab an Nawadir, H. Nr.: 5762)


Wahrlich, Gott Der Erhabene, sagte zu Jesus: “Ehre diejenigen, die Wissen haben und ihre Vortrefflichkeit über die Vortrefflichkeit all meiner Schöpfung – ausgenommen die Propheten und Gesandten – wie die Vortrefflichkeit der Sonne über die Sterne und wie die des Jenseits über diese Welt und wie meine Vortrefflichkeit über alle Dinge.”
(Bihar-ul-Anwar, II, 25)


Vom Propheten (s.a.a.s) wird berichtet, dass er sagte: “Wer Wissen von den Wissenden erwirbt und dementsprechend handelt, wird gerettet, und wer Wissen um dieser Welt willen erwirbt, der bekommt nur diese (und dann keinen Lohn im zukünftigen Leben).”

aus: Muhammad M. Al-Naraqi – Sammlung der Glückseligkeiten


Dem Propheten (s.a.a.s) wird ein Ausspruch zugeschrieben, der besagt: “Gewißheit ist vollständiger Glaube.”

aus: Muhammad M. Al-Naraqi – Sammlung der Glückseligkeiten


Der weise Luqman (a.s.) soll gesagt haben: “Ich habe meine Ebene der Weisheit nur durch Vertrauenswürdigkeit und Erfüllung der Vertrauenswürdigkeit erlangt.”

aus: Muhammad M. Al-Naraqi – Sammlung der Glückseligkeiten


Imam Sadiq (a.s)  sagte:
Es ist besser eine einzige Wissenschaft zu erlernen als 1000 Pflichtgebete zu vollziehen, auch wenn du die WIssenschaft welche du erlerntest nicht praktizierst.
(Mishkat ul – Anwar fi Ghurar il-Akhbar, S. 340 Hadith-Nr. 703)


Jesus (a.s) wurde gefragt: “Wer hat dich erzogen?” Er sagte: “Niemand hat mich erzogen. Ich habe die Hässlichkeit der Unwissenheit gesehen und sie gemieden!”
(Bihar al-anwar, XIV, 326)


Imam Ali (a.s): “Kein Schatz ist so wertvoll wie Wissen!”
(Bihar, B. 1, S. 165)


Imam Baqir (a.s): “Der, der sich Tag und Nacht um Wissen und Bildung bemüht, wird der Huld Gottes teilhaftig sein.”
(Bihar, B. 1, S. 165)


Imam Ali sagt: “Wissen ist eine Leuchte für den Verstand (´Agl)”


Imam Jaafar As-Sadik (a.s) :
„Allah akzeptiert keine Tat ohne Wissen, es gibt kein Wissen ohne Tat. Folglich, wer auch immer wissend ist, dessen Wissen führt ihn zur Tat, und wer auch immer nichts tut, erlangt kein Wissen, aber (nur) Glauben ist das Wenigste, des Wenigen.“


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Das Wohl des Dies-und Jenseits geht mit dem Wissen.”
(Bihar-ul-Anwar, B.1.S.204)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Der Wissende (Gelehrte) und der Lernende sind Teilhaber am Lohn. Nichts Gutes gibt es bei den anderen Menschen.“ (Das bedeutet, das der Mensch immer versuchen soll zu lernen und den anderen sein Wissen mitzuteilen. Damit ist aber nicht gemeint, das man unbedingt eine Universität besuchen soll, sondern es geht allgemein um erlernen von Wissen)
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.52)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Wer den Menschen, ohne genügend Kenntnis zu besitzen, Auskunft über die Religion gibt (Fatwas ausspricht), richtet in der Religion mehr Schaden als Nutzen an.“
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.121)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Der Wert des Wissens ist bei Gott beliebter als der Wert der Anbetung:“
(Bihar-ul-Anwar, B.1, S.167)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach:”Jemand der über etwas , worüber er gefragt wird, bescheid weiß, sein Wissen aber nicht preis gibt, dem wird (am Jüngsten Tag) ein Zaumzeug aus Feuer angelegt.“
(Wenn jemand den anderen durch sein Wissen bei der Bewältigung ihrer Probleme behilflich sein kann, dann hat er auch die Pflicht, dies zu tun. Ansonsten macht er sich einer schweren Sünde schuldig)
(Al-Isna´aschariyyah, S.11)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Der Koran ist eine “hohe Schule“ Gottes, darum lernt seine Schule soweit ihr könnt.“
(Bihar-ul-Anwar, B.89, S.19)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach:”Wahrlich, das, was dem Gläubigen von seinen Handlungen und Wohltaten nach seinem Tod zugute kommt, sind:
Wissen, das er lehrte und verbreitete, rechtschaffene Kinder, die er hinterließ und eine (gute) Schrift, die er (der Nachwelt) vererbte.“
(Sunan-ibn-Madschah, B.1, S.88)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Wenn zwei Gruppen meiner Gemeinde rechtschaffen sind, wird auch meine Gemeinde rechtschaffen sein. Wenn sie jedoch verdorben sind, dann wird auch meine Gemeinde verderben.“
Der Prophet wurde gefragt, wer diese beiden Gruppen sind, worauf er antwortete:
“Die Gelehrten und die Regenten“:
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.49)


Imam Ali (a.s) sprach:”Wer nach Wissen strebt ist gleich dem, der sich im Wege Gottes abmüht (der Mudschahed).“
(Bihar-ul-Anwar, B.1, S.179)


Imam Ali (a.s) sprach:”Wahrlich, der Wissende erhält mehr Lohn als der Fastende, der im Gebet steht und sich im Wege Gottes abmüht (der Mudschahed). Wenn ein Gelehrter stirbt, bedeutet dies für den Islam einen Verlust, der nur durch seinen Nachfolger wieder gutgemacht werden kann.“
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.43)


Imam Hussein (a.s) sprach: “Der Lauf der Angelegenheiten und die Bestimmungen liegen in den Händen der Gelehrten (den Gelehrten zu Gott), den Treuhändern des Erlaubten und des verbotenen.“
(Tuhaf-ul-Uqul, S.237)


Imam Hassan (a.s) sprach: “Gib dein Wissen an die anderen weiter und eigne dir das Wissen der anderen an.“
(Bihar-ul-Anwar, B.75, S.111)


Imam Zain-ul-Abidin (a.s) sprach :”Wenn die Leute wüssten, was im Streben nach Wissen steckt, dann würden sie gewiss danach streben, auch wenn es ihnen Blutvergießen abverlangte (sie in Todesgefahr kämen)oder sie die tiefen Ozeane durchreisen müssten.“
(Al-Kafi, B.1, S.35)


Imam Sadiq (a.s) sprach:”Achtet darauf, von wem ihr euch Wissen aneignet.“
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.92)


Abd-us-Salam berichtet, das er folgendes von Imam Ridha (a.s) hörte: “Gott sei barmherzig zu jedem Diener der unserer Angelegenheit neues Leben verleiht.“
Ich fragte den Imam, wie denn der Diener der Angelegenheit der Familie neues Leben verleihen kann?
Worauf der Imam antwortete: “Er eignet sich unser Wissen an und lehrt es die Menschen. Wahrlich, wenn die Menschen den Wert unserer Worte wüssten, würden sie uns gewiss Gefolgschaft leisten.“
(Ma´ani-I-Achbar, S.180)


Imam Ridha (a.s) sprach:”Wisset, dass ein wirklicher Gelehrter (Faqih) jemand ist ,der den Menschen das Gute von sich zukommen lässt, sie vor ihren Feinden bewahrt, ihnen zu einer Fülle von Gaben des Paradieses und (durch seine Rechtleitung) zum göttlichen Wohlgefallen verhilft.“
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.5 )


Imam Hassan Al-Askari (a.s) sprach: “Die Gelehrten unserer Schi´ah (Gefolgsleute, Schiiten ) sind die Behüter der Grenzen (des Islam ). Wer von unseren Schiiten damit beauftragt ist, ist besser als jemand, der gegen Byzanz (Byzanz war neben dem Iran die zweite damalige Großmacht, durch die der Islam in ernsthafte Gefahr kam) kämpft, denn er schützt die Religion (den Glauben) derer, die zu uns Zuneigung hegen.“
(Al-Ihtidschadsch, B.2, S.385)


Gott, der Gepriesene und Erhabene, offenbarte Jesus, Friede sei mit ihm:
,O Jesus! Lasse deine Rede wohltuend sein und sei, egal wo du auch bist, sowohl ein Lehrender wie auch ein Lernender.`”
(Überliefert von der Familie des Propheten Mohammad, Friede sei mit ihm, al-Kafi, Bd. 8, S. 131)


Unser Heiliger Prophet Mohammad (s.a.a.s)  sagte: “Das Wissen steht über allen guten Dingen, und die Unwissenheit steht über allen schlechten Dingen.”


Der edle Prophet (s.a.a.s) sagte: “Oh Sohn des Mas´ud, wenn Du ein Werk tust, dann tue es aus Wissen und Vernunft, und hüte Dich vor einem Werk ohne Überlegung und Wissen. Denn Gott sagt: ´Und seid nicht wie jene, die ihr Garn nach dem Spinnen in Stücke reißt.´”


Der Prophet (s.a.a.s) sagte: “Jemand, der nach Wissen auszieht, um Unrecht wieder zu Recht und Verirrung wieder zu Rechtleitung umzukehren, dessen Tat entspricht dem 40 Jahre langen Gebet eines Betenden.”


Der Prophet (s.a.a.s)  sagte: “Der Rang des Wissens ist mir lieber als der des Gottesdienstes, und der beste Glaube besteht im Fernhalten vom Verbotenen.”


Der Heilige Prophet (s.a.a.s) sagte: “Das Wissen und der Glaube sind Zwillinge. Werden sie aber voneiander getrennt, so verbrennen sie.”


Der Prophet (s.a.a.s)  sagte: “Derjenige, der sein Wissen vergrößert, aber nicht auch seine Askese im Diesseits, bekommt von Allah nichts denn Entfernung.”


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s)  sagte: “Das größte Leid der Menschen am Tag der Auferstehung widerfährt demjenigen, der Wissen hat, das derjenige benutzt, der es hört, aber nicht er selbst.”


Der Prophet (s.a.a.s) sagte: “Vier Dinge sollte jedes vernünftige und bewußte Mitglied meiner Gemeinschaft besitzen.”
Es wurde gefragt: “O Gesandter Gottes, welche sind das?”
Er sprach: “Sich das Wissen anhören, es bewahren, es verbreiten und danach handeln.”


Der edle Prophet (s.a.a.s) sagte: “Wer Wissenschaft verbreitet, erhält den gleichen Lohn wie jene, die sie anwenden.”


Der Prophet (s.a.a.s)  sagte: “Das Beste, was in das Herz des Menschen gelegt werden kann, ist Gewißheit.”


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) wurde gefragt: “Welcher Mensch ist der liebste vor Gott?” Er sprach: “Derjenige, der für die anderen Menschen am nützlichsten ist.”


Imam Baqir (a.s) sagte:
“Es gibt kein wahres Wissen aus dem Osten noch dem Westen, was nicht aus unserem Haushalt stammt.” (Ibid)


Imam Mohammad ibn Ali al Baqir  sagt, dass wenn dieser Vers offenbart wurde, Abu Bakr und Umar den Heiligen Propheten (a.s) fragten:
Ist Imamum Mubin die Thora, die man Musa (a.s)  gab?”
Die Antwort war:
“Nein.”
Wieder fragten sie:
“Ist es das Evangelium, dass man Isa (a.s) gab?”
Die Antwort war:
“Nein.”
Dann fragten sie:
“Ist es der Heilige Koran?”
“Nein”, war die Antwort.
Dann, drehend in Richtung Ali ibn abi Talib (a.s)  , sagte der Heilige Prophet (s.a.a.s) :”Wahrlich, das ist der Imam, in wem Allah das Wissen von allem hinterlegt hat.” Dann, adressiert an die da anwesenden Menschen, sagte der Heilige Prophet (s.a.a.s) :
“O Leute, es gibt kein Zweig des Wissens, den Allah mich nicht lehrte und ich habe es nicht Ali vermittelt. Wahrlich hat mir Allah Weisheit gegeben und ich habe es Ali (a.s9 gegeben. Ich bin die Stadt des Wissens und Ali ist ihr Tor.”


Über Abu Dhar(ra) über den Propheten(s.a.a.s), dass er sagte (sinngemäß):
O Aba Dhar, das Sitzen eine Stunde beim Lernen ist lieber bei Allah als das Aufstehen tausend Nächte, in denen man in jeder Nacht tausend Rak’a verrichtet, und das Sitzen eine Stunde beim Lernen ist lieber bei Allah als Tausend Schlachten und (besser als) das Lesen des gesamten Korans.

Er sagte:
O Rasulullah, ist das Lernen besser als das Lesen des gesamten Korans?!

Dann sagte der Prophet(s.a.a.s):
O Aba Dhar, das Sitzen eine Stunde beim Lernen ist lieber bei Allah als das Lesen des gesamten Korans 12000 Mal! Ihr sollt lernen, denn durch das Lernen, unterscheidet ihr das Halal vom Haram. O Aba Dhar, das Sitzen eine Stunde beim Lernen ist besser für dich als die Dienst eines Jahres, in dem du jeden Tag fastest und jede Nacht aufstehst(zum Beten)! und das Anschauen des Gesichts des Gelehrten ist besser für dich als das Freilassen von 1000 Sklaven.

Biharul-Anwar Teil 1 Seite 203 Auflage von 1403


Musa al Kathim (a.s) sagte: “Jede einzelne Sache, das dein Auge sieht, beinhaltet eine Lehre.”


Imam Ali (a.s): Wer es unterlässt, “ich weiss nicht” zu sagen, wird an tödlichen Stellen getroffen.

Nahjul-Balagha


Imam Ali (a.s) sagte: “Es gibt nichts das so ehrenwert ist wie Wissen.”


Der Heilige Prophet (s.a.a.s) sprach: “Jemand, der Wissen besitzt, dieses aber nicht anwendet, ist wie eine Taschenlampe, die ihr Licht anderen gibt, sich selbst aber dem Feuer (der Hitze) aussetzt.”

(Odattol Daee, pg. 95, Hadith number 165)


Imam Ali (a.s) sprach: “Die Kenntnis (Wissen) eines Menschen über die eigenen Fehler ist das wertvollste Wissen.”

(Prophetic Traditions in Islam On the Authority of the Familiy of the Prophet, pg. 150)


Imam al-Taqi (a.s) sprach: “Derjenige, der ohne Wissen handelt, zerstört und vernichtet mehr, als dass er richtig stellt.”

(Fascinating Discourses of Fourteen Infallibles, pg. 219, Hadith number 25)


Imam Ali (a.s) sprach: “Kumayl, jene, die materiellen Reichtum einhäufen, sterben, auch wenn sie leben, während jene, die sich Wissen aneignen, weiterhin bestehen werden, so lange, wie die Zeit fortbestehen wird.”

(Kitab al-Irshad, pg. 169)


Imam Sadiq (a.s) sprach: “Die schwerste Strafe für einen lernenden Menschen ist diese, wenn er von seinem Wissen nicht profitiert.”

(Odattol Daee, pg. 89, Hadith number 151)


Prophet Isa (a.s) sprach: “Der elendste Mensch ist jener, der für sein Wissen bekannt ist, für seine Taten jedoch unbekannt.”

(Odattol Daee, pg. 93, Hadith Number 158)


Kumayl bin Ziyad Nakha’i sagte:

Eines Tages tat Imam Ali (a.s)  Seine Hände in meine und führte mich zum Friedhof. Als er diesen durchquerte und die Stadt hinter sich ließ, seufzte er auf und sprach:
“Diese Herzen sind Bewahrer von Geheimnissen des Wissens und der Weisheit, und die beste Aufbewahrung ist jene, die am meisten in sich trägt, und was sie in sich trägt, kann sie am besten (auf die beste Weise) erhalten und schützen.
Deshalb denke stets gewissenhaft daran, was ich dir sage. Wisse, dass es drei Arten von Menschen gibt:

Die erste Art besteht aus solchen gelehrten Menschen, die sehr mit der Ethik der Wahrheit und der Philosophie der Religion bewandert sind.
Die zweite Art besteht aus Menschen, die sich um den Erwerb um höheres Wissen bemühen.
Die dritte Art von Menschen ist jene, die ungebildet ist. Sie folgen jedem Heuchler und nehmen jeden Spruch an, sie haben weder Wissen in irgendeiner Weise erworben, noch haben sie sich auf die Unterstützung von sicheren und vernunftsorientierten Überzeugungen verlassen.

Wisse, Kumayl: Wissen ist besser als Reichtum, denn es schützt dich, während du Reichtum schützen musst. Es sinkt, wenn du es ausgeben musst, doch je mehr du dein Wissen verwendest und Nutzen daraus ziehst, desto größer wird es. Was du durch Reichtum erlangst, verschwindet, sobald Reichtum verschwindet, doch was du durch Wissen erreichst, wird nach dir fortbestehen.”

(Nahjul-Balagha)


Imam Ali Naqi (a.s)  sprach:
“Weisheit hat keine (gute) Wirkung bei den verdorbenen Charakteren.”

A’yan-ul-Schia, Neuauflage, Teil 2, S. 39


Imam Musa Kadhim (a.s) sagte:
” Oh Hischam, die Pflanzen wachsen auf der Wiese und wachsen nicht auf Felsen. Genauso reichert sich Weisheit im Herzen eines Bescheidenen an und reichert sich nicht im Herzen des hochmütigen Tyrannen an.”

Quelle: Tuhaf-ul-Uqul, S.397


Es wird überliefert, dass Imam Ali (a.s) sprach: “Wenn eine tote Person in sein Grab gelegt wird, werden ihn vier Arten des Feuers bedecken.
Doch dann wird das Gebet kommen und eines dieser Feuer löschen.
Und dann wird das Fasten kommen und ein weiteres dieser Feuer löschen.
Und daraufhin wird die Wohltätigkeit/Nächstenliebe kommen und ein weiteres Feuer löschen.
Und schließlich wird das Wissen kommen und das vierte Feuer löschen,

und es wird sagen: ‘Wäre ich früher gekommen, würde ich alle Feuer auslöschen, und dir die Freude geben, dass ich nun bei dir bin. Und du wirst nichts anderes mehr als Leid und Qual empfinden.’”

(Aus: The Sayings and Wisdom of Imam Ali (a.s) , The Muhammadi Trust)


Prophet Mohammad (s.a.a.s)  sagte:”Ihr Diener Allahs,ihr seid wie Kranke,und der Herr der Welten ist wie ein Artzt.Die Heilung der Kranken liegt in dem Wissen und den Maßnahmen des Artztes,nicht aber in dem,was der Kranke begehrt und vorschlägt.So überlässt Allah Seine Angelegenheit.dann seid ihr unter den Gewinnern”

Madschmu’ah Warram Teil 2,S.117


Es wird überliefert, dass Imam Hassan (a.s) sprach: “Ich wunder mich über jenen Menschen, der über seine Ernährung nachdenkt, aber die Speisung (gemeint ist: die Erweiterung) seines Wissens nicht berücksichtigt. So vermeidet er jenes, das ihm Bauchschmerzen bereitet, doch er füllt seinen Verstand mit dem, was ihn zerstört.”

(Safinat-ul-Bihar, vol. 2, S. 84)


Es wird überliefert, dass Imam Ali (a.s)  sprach: “Das Herz eines Narren liegt in seiner Zunge, während die Zunge eines Weisen in seinem Herzen liegt.”

(Combat with the Self, S. 119, Hadithnummer 20519)


Es wird überliefert, dass der Gesandte Allah’s (s.a.a.s) sprach: “Die Lernenden (die nach Wissen Strebenden) auf der Erde sind den Sternen ähnlich: Die Menschen nehmen sie als Führung in der Dunkelheit auf dem Lande und auf dem Meer. Wenn sie sich verdunkeln, werden diejenigen, die geführt werden, bald ihren Weg verlieren.”

(Prophetic Traditions in Islam On the Authority of the Family of The Prophet, S. 91, Hadithnummer 430)


Imam Amir ul-Mu’mineen Ali ibn Abi Talib (a.s) sprach: “Jedes Gefäß wird enger durch das, was in jenes gelegt wird, mit Ausnahme von Wissen, das größer wird.”

(Nahjul-Balagha, Ausspruch Nr. 205)


Imam Amir-ul-Mu’mineen Ali ibn Abi Talib (a.s) sprach: “Wer sein Selbst in Betracht zieht, trägt Nutzen davon, und wer es vernachlässigt, leidet. Wer (gottes-)fürchtig ist, ist sicher; wer gelehrig ist, erhält Licht, und wer Licht erhält, bekommt Verständnis, und wer Verständnis erlangt, sichert sich Wissen.”

(Nahjul-Balagha, Ausspruch Nr. 208


Der edle Prophet (s.a.a.s) sprach: “Allah kann mittels Wissen gedient und verehrt werden; Glückseligkeit in dieser Welt und im Jenseits kommt durch Wissen; und Unglück in dieser Welt und im Jenseits liegt in der Unwissenheit.”

(Fattal Nayshaburi, Rawdah al-Wa’izin, Bd. 1, S. 12)


Der edle Prophet (s.a.a.s) sprach: “Sollte einen Menschen, der Wissen erwirbt mit dem Ziel, den Islam wiederzubeleben, der Tod ereilen, dann wird seine Stellung im Paradies (nur) eine Stufe unter (der Stufe der) Propheten sein.”

(M. Baqir Majlisi, Bihar al-Anwar, Bd. 1, S. 184; Ghazzali Ihya ‘ulum al-Din, Bd. 1, S. 9)


Der edle Prophet Mohammad (s.a.a.s) sagte: „Lehrer und Schüler, beide teilen sich den Lohn, von denen andere unbeteiligt bleiben.“ Bihar-ul-Anwar, vol. 2, S. 25


Der heilige Prophet (s.a.a.s) sagte:„Jemand, der ohne ausreichende Kompetenz religiöse Affären propagiert, schadet die Religion eher, als dass er sie fördert.” Bihar-ul-Anwar, vol. 2, S.121


Imam Amir al-Mumineen (a.s)  sagte: „Der Wert jedes Menschen liegt in seinen Kenntnissen und Fähigkeiten.” Nahjul-Balagha, Ausspruch Nr. 482


Der Prophet Mohammad (s.a.a.a)  hat gesagt:„Wissen ist das Gut Allahs auf Erden und die Lehrer/Gelehrten sind dessen Bewahrer. (Deswegen hat derjenige, der nach seinem Wissen handelt wirklich Seine Hinterlegung (Gut) übergeben.)“ Bihar-ul-Anwar, vol. 2, S. 36


Imam Mohammad al-Baqir (a.s) sagte:„Versuch dir Wissen anzulernen, denn Lernen ist eine gute Tat und es ist an sich ein Gottesdienst.” Bihar-ul-Anwar, vol. 78, S. 189


Imam Amir al-Mumineen (a.s)  sagte: „Derjenige, der nach Wissen strebt ist wie ein Mujahid („Kämpfer”) auf dem Wege Allahs.” Bihar-ul-Anwar, vol. 1, S. 179


Imam Jaafar al-Sadiq (a.s)  sagte:„Achte auf dein Wissen und von wem du es bekommst.” Bihar-ul-Anwar, vol. 2, S. 92


Imam Abu Abdullah al-Sadiq (a.s) sagte:„Versuche dir Wissen anzueignen und verziere es mit Geduld und Würde; und sei bescheiden zu denen, die du lehrst/unterrichtest.” Al-Kafi, vol.1, S. 36


Imam al-Sadiq (a.s) sagte: „Derjenige, der Wissen erlangt und danach handelt und es für Allah lehrt, wird im Himmel “Großartig” genannt.“ Al-Kafi, vol.1, S.35


Der edle Prophet (s.a.a.s) sagte: „Das Gute dieser Welt und der nachkommenden ist (mit) Wissen.” Bihar-ul-Anwar, vol.1, S. 204


Der edle Prophet (s.a.a.s)  sagte:„Derjenige der nach Wissen strebt gleicht demjenigen, der tagsüber fastet, nachts wach bleibt und mit dem Gottesdienst beschäftigt ist. Wenn eine Person auch nur einen Zweig des Wissens erlernt, ist es besser als Gold so schwer wie der Berg „Abu Quais“, welches er auf dem Wege Allahs spenden würde.“ Bihar-ul-Anwar, vol.1, S.184


Imam Zaynul Abideen (a.s) hat gesagt:„Wenn die Menschen sich dessen bewusst wären, was für einen Wert in der Erlangung des Wissens liegt, so würden sie danach streben, auch wenn sie Reisen machen müssten und ihr Leben in Gefahr wäre, um es zu erlangen.“ Usul-I-Kafi, vol. 1, S. 35


Imam Amir ul Mumineen (a.s) sagte :„Das Aneignen von Wissen ist nicht möglich, während der Körper (Person) ruhig/gelassen ist.“ Ghurar-ul-Hikam, S. 348


Imam al-Sadiq (a.s) sagte: „Bewahrt eure Schriften und Bücher, denn bald wird die Zeit kommen, in der ihr auf sie (Bücher) angewiesen seid.“ Bihar-ul-Anwar, vol. 2, S.152


Amir al-Mumineen (a.s) sagte:„Wahrlich, die Vervollständigung der Religion muss durch das Erlangen von Wissen und dessen Umsetzung geschehen; und sei dir dessen bewusst, dass das Erlangen von Wissen für dich wichtiger (größere Pflicht) ist als Geld zu verdienen.“ Usul-ul-Kafi, vol.1, S. 23


Imam Hassan al-Mujtaba (a.s) sagte:„Lehre dein Wissen anderen und versuche das Wissen anderer zu erlernen.“ Bihar-ul-Anwar, vol. 78, S. 111


Der edle Prophet (s.a.a.s) sagte:„Der Wert des Wissen ist Allah lieber als der Wert des Gottesdienstes.“ Bihar-ul-Anwar, vol. 1, S. 167


Der Gesandte Allahs (s.a.a.s) sagte: „Jemand, der Wissen bezüglich eines bestimmten Aspektes besitzt und es verbirgt, wenn er danach gefragt wird, so wird er mit den Zügel des Feuers gezügelt werden.“ (So begeht folglich eine Person, die Informationen zurückhält, welche eine verwirrte Person geholfen hätte, eine große Sünde.) Al -’Ithna-’Ashariyyah, S. 11


Der Prophet (s.a.a.s)  sagte:„Der Koran ist Allahs Universität, so lerne so viel du kannst in dieser Universität.“ Bihar-ul-Anwar, vol. 92, S.19


Der edle Gesandte (s.a.a.s) sagte:„Von den Praktiken und guten Taten, die einen Gläubigen auch nach seinem Tod erreichen werden sind folgende: Das Wissen, welches er lehrte und verbreitete; rechtschaffene Kinder, die er hinterlässt und die heilige Schrift, welche er als Erbe übergibt (transkribiert und zur Verfügung gestellt hat).“ Sunan-i-Ibn-Majeh, vol. 1, S. 88


Imam Abul Hassan ar-Rida (a.s) sagte:„Möge Allah den Diener barmherzigen, der unsere Anordnungen bewahrt!“ Eine Person fragte den Imam (ع) auf welche Weise ihre Anordnungen bewahrt werden könnten bzw. sollten. Der Imam (ع) antwortete: „Er kann unsere Wissenschaften studieren und sie lehren. Wahrlich, wenn die Menschen nur wüssten, welche Vorzüge und wie viel Gutes in unseren Aussagen liegt, so würden sie uns sicherlich folgen.“ Ma’ani-ul-Akhbar, S.180 & ‘Uyun-il-Akhbar-ir-Rida, vol.1,S. 207


Imam Amir al-Mumineen Ali (a.s) sagte:„Sobald das Sprechen der Weisen relevant wird, hilft es wie ein Heilmittel. Erweist es sich jedoch als falsch (irrelevant), so wirkt es wie eine Krankheit.”

NahjuI-Balagha, Ausspruch Nr. 265


Der Gesandte Allah’s (s.a.a.s) sprach: “Weisheit ist das verlorene Gut des Gläubigen, deshalb verdient er mehr als irgend jemand anderes, sie zu haben, wo immer er sie auch findet.”

(Zayn al-Din al-Amili, Munyah al-Murid, S. 71; Suyuti, al-Jami al-Saghir, Bd. 2, S. 255)


Imam Ali (a.s)  sprach: “Weisheit ist das verlorene Gut der Gläubigen, darum strebt danach, auch wenn sie bei den Götzendienern zu finden ist, denn ihr verdient sie mehr als sie.”

(Bihar al-Anwar, Bd. 2, S. 97)


Imam Ali (a.s) sprach: “Greift nach der Weisheit, gleich wer sie euch anbietet; schaut, was gesagt wird, nicht wer es sagt.”

(Ghurar al-Hikam wa Durar al-Kalim, Bd. 2, S. 394)


Der edle Prophet (s.a.a.s)  sagte: “Die besten Wissensbereiche sind jene, die Nutzen bringen.”

(Saduq, Amali, S. 394)


Der heilige Prophet (s.a.a.s) sagte: “O Allah! Erweise mir Gunst durch Wissen, dass du mir verliehen hast, lehre mich, was immer mir nützt, und vermehre mein Wissen.”

(Suyuti, Bd. 1, S. 196)


Der Gesandte Allah’s (s.a.a.s) sprach: “Jemand, der einen Weg im Streben nach Wissen beschreitet, den lässt Allah danach auf einen Weg zum Garten gehen. Und wahrlich, die Engel breiten aus Entzücken ihre Flügel aus für den nach Wissen Strebenden. Wahrlich, jedes Geschöpf des Himmels und der Erde bittet um Vergebung für den nach Wissen Strebenden, selbst der Fisch im Meer.
Der Vorzug eines Gelehrten gegenüber dem Gottesverehrer ist wie der Vorzug des Mondes gegenüber den Sternen in einer Vollmondnacht. Die Gelehrten sind die Erben der Propheten, denn die Propheten haben kein Erbe an Reichtümern hinterlassen, sondern an Wissen. Wer also daran teilhat, zieht einen reichhaltigen Nutzen daraus.”

(Usul al-Kafi, 1, Hadith-Nr. 1)


Imam Ali (a.s)  sprach: “Das Wissen ist zu riesig im Umfang, als dass jemand in der Lage wäre, es alles zu lernen. So lernt von jeder Wissenschaft ihre nützlichen Teile.”

(Ghurar al-Hikam wa Durar al-Kalim, Bd. 2, S. 56)


Es wird erzählt von Miqdad, möge Allah mit ihm zufrieden sein, dass er sagte: “Ich hörte den Gesandten Allah’s sagen: ‘Wahrlich, die Engel breiten für den nach Wissen Strebenden aus Freude über ihn ihre Flügel aus für ihn, sodass er über diese geht.’”

(Ibn Abi Jumhur, Ghawali al-La’ali, I, 106)


Der edle Prophet (s.a.a.s) sagte: “Du musst Wissen haben, denn das Wissen ist der Freund des Gläubigen, die Sanftmut sein Wesir, die Vernunft sein Führer, das Handeln sein Aufseher, die Umgänglichkeit sein Vater, die Milde sein Bruder, und die Geduld der Befehlshaber seiner Armeen.”


Mit einer Überliefererkette, die zurückreicht zu Muhammad ibn Ya’qub al-Kulayni – möge Allah mit ihm zufrieden sein – von Ali ibn Ibrahim, der in einer Marfu’-Überlieferung (d.h. ohne dazwischenliegende Autoritäten zu erwähnen) von Imam Ja’far as-Sadiq berichtet, dass er sagte:

“Die nach (heiligem) Wissen suchen sind von dreierlei Art, so erkenne sie an ihren speziellen Eigenschaften und Charakterzügen.

Eine Art sucht sie um der Unwissenheit und des Disputs willen.
Eine andere Art sucht sie um der Überlegenheit und der Täuschung willen.
Wieder eine andere Art sucht sie um der Einsicht und des Verstandes willen.
Der Gefährte von Unwissenheit und Disput ist kränkend und zänkisch. In Versammlungen bestreitet er Meinungen, spricht von Wissen und beschreibt Langmut. Er zieht sich das Gewand der Demut über, obwohl er ohne Frömmigkeit ist. Als Ergebnis zerbricht Allah seine Nase und trennt seinen Leib ab.

Der Gefährte von Überlegenheit und Täuschung ist ein Hochstapler und ein Schmeichler. Er ist überlegen bei jenen, die seinesgleichen sind, aber ist ergeben vor den Reichen, deren Süßigkeiten er verdaut, während er seinen eigenen Glauben vernichtet. Als Ergebnis davon macht Allah sein Wissen blind und verwischt seine Spuren unter den Spuren der Gelehrten.

Der Gefährte der Einsicht und des Verstandes ist mit Kummer geschlagen und nachts wach. Seine Mütze mit den losen Enden seines Turbans gebunden, steht er in den finsteren Nächten auf. Er handelt und ist in Furcht. Ein eingeschüchterter Rufer, in seinem Tun engagiert, und mit den Menschen seiner Zeit bekannt, ist er besorgt um seinen vertrautesten Bruder. Als ein Ergebnis davon stärkt Allah seine Unterstützung und gewährt Sicherheit am Tag der Auferstehung.”


Imam as-Sadiq (a.s) sprach: “Wer Überlieferungen um des weltlichen Nutzens willen lernen will, hat keinen Anteil am Jenseits, und derjenige, der es um eines Nutzens im Jenseits willen (lernen will), dem schenkt Allah Nutzen sowohl in dieser Welt wie auch im Jenseits.”

(Al-Kafi, I, Kitab Fadl al-’Ilm, Bab al-Musta’kil bi ‘Ilmih, Hadith Nr. 2)


Von Imam Ali (a.s)  wird berichtet, dass er sagte: “Es ist für jeden weisen Menschen lobenswert, die Meinungen anderer Weiser zu seiner eigenen Meinung und das Wissen der Gelehrten zu seinem eigenen Wissen hinzuzufügen.”

(Ghurar al-Hikam wa Durar al-Kalim, Bd. 3, S. 408)


Imam Ali (a.s) sprach: “Wissen gedeiht durch Glaube.”

(Nahjul-Balagha, S. 393)


Der Gesandte Allah’s (s.a.a.s) sprach: “Wer die Religion Allah’s erforscht, dem wird Allah bei seinen wichtigen Dingen und seiner Versorgung auf eine für ihn unerwartete Art und Weise Genüge bieten.”

(Al-Mahajat al-Bayda, Bd. 1, S. 15)


Der Gesandte Allahs(s.a.a.s) sprach:
“Wer nach dem handelt, was er weiß, dem vererbt Gott das Wissen von dem, was er nicht weiß.”

Bihar al Anwar: B.65, S. 362, K.27


Es wird überliefert, dass Imam Musa al-Kadhim (a.s)  sprach: “Der Gesandte Allah’s (s.a.a.s) betrat einmal die Moschee, als eine Gruppe von Menschen sich um einen Mann versammelt hatte.

‘Wer ist das?’, fragte der Prophet (s.a.a.s)
Man sagte ihm: ‘Das ist ein ‘Allamah.’
‘Was ist ein ‘Allamah?’, wollte der Prophet (s.a.a.s)  wissen.
Sie sagten ihm: ‘Er ist der gelehrteste der Menschen, was die arabische Ahnenforschung, vergangene Ereignisse, die Tage der Unwissenheit und die arabische Dichtkunst anbelangt.’
Der Prophet (s.a.a.s)  sagte: ‘Das ist ein Wissen, das einem nicht schadet, wenn man es nicht hat, und dessen Besitz von keinem Nutzen ist!’
Dann erklärte der Prophet (s.a.a.s)  : ‘Wahrlich, Wissen besteht aus drei Dingen:
Dem klaren Zeichen,

der gerechten religiösen Pflicht,

und der etablierten Sunna.

Alles andere ist überflüssig.’”

(Al-Kulayni, al-Kafi, Band 1, Kitab Fadl al-’Ilm, Bab Sifat al-’Ilm wa fadluh, Hadith-Nr. 1)


In al-Kafi berichtet al-Kulayni mit seiner Überliefererkette von Abu Basir folgende Überlieferung: “Ich hörte Abu Abd Allah (a.s) (gemäß einem anderen Manuskript Abu Jaa’far) sagen: ‘Amir al-Mu’minin (a.s)  sagte gewöhnlich:

“O nach Wissen Suchende. Wissen hat viele Vorzüge. (Wenn Du es Dir als Mensch vorstellst, dann) ist sein Kopf Demut, sein Auge ist Freisein von Feindschaft, sein Ohr ist Verstehen, seine Zunge Aufrichtigkeit, seine Erinnerung ist Forschung, sein Herz ist gute Absicht, sein Intellekt ist die Erkenntnis von Dingen und Angelegenheiten, seine Hand ist Mitleid, sein Fuß ist das Aufsuchen der Gelehrten, seine Entschlossenheit ist Integrität, seine Weisheit ist Frömmigkeit, seine Waffe ist Sanftheit der Sprache, sein Schwert ist Zufriedenheit, sein Bogen ist Toleranz, seine Armee ist Diskussion mit den Gelehrten, sein Besitz sind verfeinerte Manieren, sein Vorrat ist Abstinenz von Sünden, sein Reiseproviant ist Tugend, sein Trinkwasser ist Freundlichkeit, seine Leitung ist göttliche Führung, und sein Gefährte ist die Liebe der Auserwählten.”

(Al-Kulayni, al-Kafi, Band 1, Bab al-Nawadir, Hadith-Nr. 3)


Imam Dschafar Sadiq (a.s) sagte: „Ich fand das notwendige Wissen aller Menschen in vier Aspekten zusammengefasst:

1. Du musst deinen Herrn kennen,
2. Du musst wissen, was Er für dich getan hat,
3. Du musst wissen, was Er von Dir will,
4. Du musst wissen, was dich aus deiner Religion heraus treiben könnte.”


Der Prophet (s.a.a.s) sprach: “Jeder, der einen Weg in der Suche nach Wissen verfolgt, dem wird Allah seinen Weg zum Paradies erleichtern.”

(Zayn al-Din ‘Amili, Minyah al-Murid, S. 25)


Der Prophet (s.a.a.s) sprach: “Der gelehrteste der Menschen ist derjenige, der selbstständig Wissen von anderen sammelt; der wertvollste Mensch ist der, der am meisten weiß, und der niedrigste ist der, der am wenigsten weiß.”

(Saduq, ‘Amali, S. 27)


Der Gesandte Allah’s (s.a.a.s)  sprach: “Wehe jedem Muslim, der nicht einen Tag seiner Woche dem Erwerb von fundiertem Wissen in den Angelegenheiten seiner Religion widmet.”

(Bihar al-Anwar, Bd. 1, S. 176)


Imam Jaafa ul Sadiq (a.s) sagte:”Wissen anzuneigen ist erforderlich in jeder Zeit.”

((Behar, vol. 1, p. 172))


Imam Ali (a.s) sagte:”Derjenige der in seiner Kindheit nie Wissen angeneigt,wird im Erwachsensein keine hohere Stellung erreichen.”

((Fehrest-e-Ghorar, p. 204))


Imam Al-Rida (a.s) sagte: “Weisheit und Verstand ist jedermans Freund, doch Unwissenheit und Analphabetentum, sind seine Feinde.”

(Tohafol-Oghool, p. 467)


Der edle Prophet Mohammad (s.a.a.s) sagte: “Weisheit und Verstand sind das Erste, was Gott erschuf.”

(Al-shehab fel Hikame wal Adab, p. 12)


Imam Hassan Al-Askari (a.s) sagte : “Die Schönheit des Gesichts ist der äußere Reiz, eines menschlichen Wesens, und die Schönheit der Seele ist sein innerer Charme.”

(Behar, vol. 1, p. 95)


Imam Mohammad Al-Baqir (a.s) sagte : “Der Widerstand, der eigenen Wünsche, ist ein Zeichen der höchsten Stufe der Weisheit, eines menschlichen Wesens.”

(Behar, vol 78, p. 164)


Imam Hussein (a.s) sagte: “Die höchste Stufe der Weisheit, eines Menschen, ist nur durch den Anschluss der Wahrheit, erreichbar.”

(Behar, vol. 78, p. 127)


Imam Musa Al-Qazim (a.s) sagte: “Der Schlaf eines weisen Mannes ist weit besser, als die Wachsamkeit eines Narren in der Nacht.”

(Tohafol-Oghool, p. 419)


Amir ul Mu’mineen (a.s) sprach: “Der dümmste Mensch, ist derjenige, der sich selbst für den weisesten hält.”

(Fehrest-e-Ghorar, p. 83)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach: “Gottes Segen ist, in der Tat, in den Händen einer unwissenden Person, unfruchtbar. (Unwissende wissen Gottes Segen nicht zu schätzen)

(Al-Shehab fel Hikame wal Adab, p. 57)


Imam Al-Rida (a.s)  sagte:”Die Freundschaft mit einer unwissenden Person tritt immer mit Leid und Unannehmlichkeiten in Verbindung.”

(Behar, vol. 78, p. 355)


Imam Muhammad Al-Baqir (a.s) sagte: “Euer Wissen und euer Selbstbewußtsein sind die höchsten und besten Stufen eurer Anerkennung.”

(Behar, vol. 78, p. 165)


Imam Hussein (a.s) sprach: “Die Zunahme an Erfahrung, erhöht die Weisheit der Menschheit.”

(Behar, vol. 78, p. 128)


Imam Ali (a.s) sagte: “Der beste Grund für einen klaren Weitblick, ist die Schönheit der Angemessenheit und der Vorsehung.”

(Fehrest-e-Ghorar, p. 102)


Imam Al-Reda (a.s) sagte: “Die wertvollste Stufe der Weisheit, ist die Stufe des Selbstbewusstseins.”

(Bihar-l-Anwar, vol. 78, p. 352)


Imam Sajjad (a.s) sagte:”O ihr lieben Kinder! Lernt heute, denn irgendwann werdet ihr erwachsen, und achtet darauf, dass das Wissen welches ihr euch aneignet für die Menschheit vorteilhaft ist. ”


Imam Ali (a.s)  sprach: “Wahrlich, Wissen ist das Leben für eure Herzen, das Licht eurer Augen gegen die Erblindung, und die Stärke eurer Körper gegen Schwäche.”


Imam Sajjad (a.s) sprach: “Wenn die Menschen den Wert des Wissens und der Wissenschaft zu schätzen wüßten, dann würden sie sich opfern, um sie zu erwerben.”

(Behar, vol. 1, p. 183)


Imam Hussein (a.s) sagte: “Weisheit wird nicht vervollständigt, außer durch das Folgen der Wahrheit.”

(Bihar al-Anwar, Bd. 78, S. 127)


Imam Ali (a.s.) sagte: ” Die Weisheit gleicht einem Baum, der im Herzen wächst und seine Früchte beim Sprechen zeigt.”

(Ghuraru-l-hikam)


Imam Ali ibn Abi Talib (as) sagte:
“Dein Heil ist in dir und du merkst es nicht,
Dein Leid ist von dir und du siehst es nicht.
Und du wähnst, dass du ein winziger Körper bist,
Doch in dich, da ist der Makrokosmos eingerollt.
Und du bist das offenbare Buch, durch dessen
Laute das Verborgene offenbart wird.”


Imam Ja’far as-Sadiq (a.s) sprach, an Mufadhal ibn ‘Umar gewandt: “O Mufadhal, jemand, der seine Intelligenz nicht nutzt, wird nicht erfolgreich sein, und jemand, der sein Wissen nicht nutzt, wird keinen Intellekt haben. Jemand, der versteht, wird Vortrefflichkeit und Güte erlangen, und jemand, der großzügig ist, wird triumphieren. Wissen ist ein Schild (gegen das Böse), Wahrheit erzeugt Ehre, und Unwissenheit Schande. Die Einsicht ist eine Ehrung, und die Großzügigkeit ist Rettung, und gutes Benehmen ordnet Liebe und Respekt an …”

(al-Kafi, Buch über Verstand und Unwissenheit)Der Gesandte Allah’s (s.) sprach: “Allah ebnet jenem den Weg zum Paradies, der einen Schritt auf dem Weg des Wissenserwerbs geht.”

(Munyat al-Murid, S. 11)


Der Gesandte Allah’s (s.a.a.s) sprach: “Allah ebnet jenem den Weg zum Paradies, der einen Schritt auf dem Weg des Wissenserwerbs geht.”

(Munyat al-Murid, S. 11)


Prophet Mohammad (s.a.a.s) sagte:”Derjenige der auf die Nicht Höllenbewohner gucken möchte der soll auf diejenigen schauen die Wissen fordern.”

Irschad al Klub 1/372


Imam Zain-ul-’Abidin (a.s) sagte: “Wären sich die Menschen dessen bewusst, welcher Lohn im Erwerb von Wissen liegt, würden sie fortfahren [es zu erwerben], selbst wenn sie reisen und ihr Leben gefährden müssten, um es zu erlangen.”

(Usul al-Kafi, Bd. 1, S. 35)


Von Imam as-Sadiq (a.s)  wird überliefert, dass er sagte: “Man kann nicht rechtschaffen sein, bis man sich Wissen aneignet. Man kann sich nicht Wissen aneignen, wenn man nicht wahrhaftig ist. Man kann nicht wahrhaftig sein, wenn man nicht glaubt. Dies sind vier Abschnitte, von denen jeweils der erste ohne den vorangehenden nicht vorliegen kann. Diejenigen, die nur drei von jenen wahren, sind ein großes Stück vom rechten Weg entfernt.”

(al-Kafi, Bd. 2, S. 39)


Ya`qub b. Yazid und Ibrahim b. Hashim (beide sind thiqa) überliefern von Ibn Abi `Umayr (thiqa) von Sayf b. `Umayra (thiqa) von Abu Hamza ath-Thumali (thiqa) von Abu Ja`far عليه السلام., dass Er sagte:

“Ein gelehrter Mann, welcher sich als nützlich erweist durch sein Wissen, ist besser als die Anbetung von 7000 betenden (Menschen).“

(Sahih Teil von Basa’ir ad-Darajat, Hadith Nr. 11)


Ya`qub b. Yazid (thiqa) überliefert von Ibn Abi `Umayr (thiqa) von Sayf b. `Umayra (thiqa) von Abu Hamza ath-Thumali (thiqa) von Ali b. al-Husayn oder von Abu Ja`far عليه السلام. , dass Er sagte:

“Jemand, der sich selbst bemüht gelehrt (kenntnisreich) zu werden in der Religion (mutafaqqih fii ‘d-deen), ist härter für den Shaytan als die Anbetung von tausend betenden.“

(Sahih Teil von Basa’ir ad-Darajat, Hadith Nr. 14)


Imam Ali (a.s) sagte:”Das Wissen das nur auf der Zunge bleibt ist oberflächlich.Die wirklichen Werte des Wissens liegen das du danach handelst.”

Nahjul Balagha 3:92

Zugriffe: 8142