Unzucht

Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:

“In der Tora steht geschrieben: Ich bin Gott, derjenige, der die Mörder tötet und über diejenigen, die Unzucht treiben, Elend bringt,“ 
(Al-Kafi, B.5, S.554)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:

“Treibt nicht Unzucht, damit auch eure Frauen nicht unzüchtig werden. So wie ihr euch verhaltet, so wird euch vergolten (mit jenen Handlungen, die ihr an den Tag setzt, werdet ihr selbst konfrontiert)“. 
(Al-Kafi, B.5, S.554)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:

Der Geschlechtsverkehr von Frauen unter sich ist Unzucht.“ 
(Kanz-ul-Ummal, 5, 316, Mustradak-ul-Wasa´il, B.14, S.353)


Imam Sadiq (a.s) sprach:

“Bei dem, der Unzucht treibt, finden sich sechs Eigenschaften ein. Drei davon im Diesseits und drei davon im Jenseits.
Im Diesseits verliert er seine Ausstrahlung (die Ausstrahlung seines Gesichts), hinterlässt er Armut und er eilt der Vergänglichkeit entgegen.
Im Jenseits aber trifft ihn der Zorn Gottes, er muss hart Abrechnung ablegen und geht für immer ins Feuer ein.“ 

(Al-Kafi, B.5, S.541)


Imam as-Sadiq :D sprach:

“Die Unzucht der Augen ist der verbotene (lustvolle) Blick, die Unzucht der Lippen ist ein verbotener Kuss (zwischen Na-Mahrams), und die Unzucht der Hände ist die Berührung (von Händen oder anderen Körperteilen eines Na-Mahrams), unabhängig davon, ob es stimuliert oder nicht.”

(Al-Kafi, vol. 5, S. 559)


Amir al-Mu’minin (a.) sprach:

“Ein um sein Ehrgefühl Besorgter begeht niemals Unzucht.”

(Nahjul Balagha, Subhil Salih, Qisar ul Hukm 305, S.529)


Der Gesandte Allahs (s.) sprach:

“Der (verbotene) Blick ist ein vergifteter Pfeil von Iblis. Wer aus Furcht vor Allah dies unterlässt, dem gibt Allah soviel Glaubensüberzeugung [iman], dass er dessen Süße in seinem Herzen findet.”

(Djami’us-Sa’adaat, Teil 2, S. 12)

Zugriffe: 9572