Lebensunterhalt, Reichtum


In seiner letzten Predigt von der letzten Pilgerfahrt sagte der Prophet Muhammad : „Wisse, dass die Vertrauenswürdige Seele (Jibra’eel) mir in meinen Geist eingegeben hat, dass keine Seele sterben solle, ehe ihr Lebensunterhalt erfüllt ist. Deshalb fürchtet Allah und arbeitet angemessen daran, euren Unterhalt zu suchen. Und lasst nicht den Aufschub beim Suchen nach Unterhalt euch dazu zwingen, ihn in Ungehorsam gegenüber Allah zu suchen. Denn Allah, der Gepriesene und Allmächtige, hat den Unterhalt unter seiner Schöpfung mit rechtmäßigen Mitteln eingeteilt und nicht mit unrechtmäßigen. So wird Allah jeden, der ihn fürchtet und Geduld hat, mit den Vorhang der Richtigkeit beiseite zerren, in Eile handeln und ihren Teil des Unterhalt auf unrechtmäßige Weise erwerben, denen wird dieser Teil von ihrem rechtmäßigen Anteil an den Unterhalt abgezogen und sie werden dafür am Tage der Auferstehung zur Rechenschaft gezogen.”
(al-Hurr al-’amili, wasaa’il-usch-Schi’ah, Band 17, S. 44)


 
Der Prophet (ص) sagte: „Jemand, der sich ein Nahrungsmittel-Vorrat anlegt, für mehr als 40 Tage (planend die Preise zu erhöhen), dem wird Allah den Geruch des Paradieses verwehren.“


 
Prophet Muhammad (s) sagte: “Es ist nicht materieller Reichtum, der den Menschen bedürfnislos macht; Seelenfrieden ist es, der Bedürfnislosigkeit bringt.”


 
Imam Ali (a.s) sprach: “Der übelste Mensch ist jemand, der seine Familie knapphält (sie übermäßig einschränkt).

(Nur-ul-Absar Schablandschi)


 
Imam Sadiq (a.s) sprach:”Wer sich auf rechtschaffene Weise bemüht, den Unterhalt seiner Familie aufzubringen, ist gleich dem,der sich im Wege Gottes abmüht.(Dschihad macht).”
(Al-Kafi, B.5, S.88. Man la yahdhuruh-ul-Daqih, B.3, S.168)


 
Es wird überliefert, dass Imam Ali sprach: “Allah, der Glorreiche, hat den Lebensunterhalt für den Mittellosen durch das Vermögen des Reichen festgesetzt. Wann immer ein Mittelloser folglich hungrig bleibt, ist dies, weil einige reiche Menschen ihnen das Teilen verweigert haben.”

(A Bundle of Flowers from the Garden of Traditions of the Prophet (saas) and his Ahlul-Bayt (a.), pg. 130)


 
Imam Ali sprach: “Zufriedenheit ist ein Reichtum, der sich nie verringert.”

(Combat with the Self, S.115, Hadith number 20508)


 
Imam Sadiq sprach: “Die Sünde entzieht dem Menschen seinen Lebensunterhalt.”

(Combat with the Self, S.135, Hadith number 20574)


 
Imam Ali Naqi sprach:

“Reichtum besteht im Wünschen von Wenigem und der Zufriedenheit mit dem, was dir genügt.”

A’yan-ul-Schia, Neuauflage, Teil 2, S. 39


 
Imam Hassan Askari sprach:

“Lass dich nicht ablenken von einer Pflichthandlung durch abgesicherten Unterhalt.”

Bihal-ul-Anwar, Band 78, S. 374


 
Imam Hassan Askari sprach:

“Ein (auf Materielles) Bedachter erreicht nicht mehr, als ihm zugebilligt wurde (von Allah).”

Tuhaf-ul-Uqul, s. 489


 
Imam Amir al-Mu’mineen Ali sprach: “Niemals, niemals wird Reichtum (Wohlstand) erlangt durch Untätigkeit und Faulheit.”

(Ghurar-ul-Hikam, S. 197)


 
Imam Amir-ul-Mu’mineen Ali ibn Abi Talib sprach: “Der Reichtum, der Dich lehrt, wird nicht verschwendet.”

(Nahjul-Balagha, Ausspruch Nr. 196)


 
Aba Abdillah Jaafar al-Sadiq sagte:„Bei Allah, jemand, der sein Vermögen vom Helfen der Mittellosen, fernhält, der wird nie die Früchte des Paradieses probieren dürfen, noch wird er vom paradiesischen Trank trinken dürfen.”

Bihar-ul-Anwar, vol. 75, S. 314


 
Amir al-Mu’mineen sagte: „Allah, der Erhabene hat den Lebensunterhalt der Mittellosen vom Wohlstand der Reichen abhängig gemacht. Wann auch immer ein Armer hungrig bleibt, ist es, weil einige Wohlhabende, sie* leugneten.” (*den rechtmäßigen Teil vom Wohlstand der Reichen, für die Armen: Khums, Zakat etc.) Nahjul Balagha, p. 533, Hadith Nr.. 328


 
Imam Ali Zainel-ul-Abidin :

“(Oh Allah) behüte mich davor, zu denken, dass ein Mittelloser gering ist oder dass einer mit Reichtum (deswegen) gütig ist. Denn ehrenhaft ist der, den Du von Dir aus geehrt hast durch die Gehorsamkeit Dir gegenüber, und ruhmreich ist derjenige, der Ruhm erreicht hat durch seinen Gottesdienst (Dir gegenüber).”

(Sahifat-ul sadschadiyyah Dua 35)


 
Prophet Mohammad (saas) sagte:”Die Liebe zu Reichtum und gesellschaftlicher Stellung nährt die Heuchelei (nifaq), so wie Pflanzen von Wasser genährt werden. ”


 
Prophet Mohammad (saas) sagte:”Wie gut ist doch rechtmäßig erworbenes Eigentum in Besitz eines aufrichtigen Menschen!”

Zugriffe: 2440