Die Rechte der Kinder

Der Prophet Abal-Qasim Muhammad (ص) sagte zu Imam Ali (ع):
„O Ali! Allah hat die Eltern verflucht, die durch das Fluchen auf ihre Kinder deren Ungehorsam hervorrufen.“

Wasa’il-ush Shiah, vol. 21, S. 290


Amir al-Muminin Ali ibn Abi Talib (ع) sagte zu seinen Gefährten: 
„Widme nicht deine überwiegende Tätigkeit deiner Frau und deinen (erwachsenen) Kindern, denn wenn deine Frau und deine Kinder Allah lieben, so wird der Erhabene, Seine Liebhaber nicht unbeachtet lassen. Sind sie jedoch Feinde Allahs, wieso solltest du dich dann um die Feinde Allahs kümmern?.“

(Bemerkung: Es sind hier zwei Extrema gemeint. Einmal das Vernachlässigen der Verantwortung gegenüber seiner Familie und einmal das übertriebene Aufbewahren des Vermögens für sie.)

Al-Kafi, vol. 6, S. 47



Imam Jaafar al-Sadiq (ع) sagte:

„Die Segnung einer Person zu seinen Kindern ist seine Segnung zu seinen Eltern.“

Man La YahduruhuI Faqih, vol. 3, S. 483



Amir al-Mu’minin (ع) lehrte:

„Das Recht des Kindes gegenüber seinem Vater ist, dass dieser ihm einen guten Ruf gewährt, trainiere ihn gut und lehre ihn den Koran (mit seinen Regeln).“

Nahjul Balagha, Hadith 399



Der edle Gesandte (ص) sagte:

„Lehret eure Kinder das Schwimmen und das (Bogen-)Schießen.“

AI-Kafi, vol. 6, S. 47



Der heilige Prophet Muhammad ibn Abdillah (ص) sagte:

„Wenn eure Kinder sieben Jahre alt geworden sind, so lehrt ihnen das Verrichten des Gebets, wenn sie 10 Jahre alt geworden sind, so ermahnt sie ernsthaft ( die Gebete zu verrichten) und trennt  deren Betten voneinander.“

Kanz-ul-Ummal, vol. 16, Nr. 45330



Der edle Prophet Muhammad (ص) sagte:

„Ehret eure Kinder und trainiert (lehrt) sie gut, und Er (Allah) wird euch vergeben.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 104, S. 95



Imam al-Sajjad (ع) sagte: 

„Das Recht deines Kindes ist, dass du weißt, dass es aus dir entstanden ist und in diesem Leben wird dir, dass was es (das Kind) recht und falsch tut, zugeschrieben. Du bist verantwortlich für sein Training und  seinen Unterricht, die Führung zu seinem Herrn, den Allmächtigen, und die Unterstützung beim Gehorsam gegenüber Allah. So sei dir dessen bewusst, dass, wenn du deinem Kind etwas Gutes tust, es auch erhalten wirst und wenn du frevelhaft ihm gegenüber handelst, dann wird es zu dir zurückkehren.“

Zugriffe: 2486