Etikette der Krankheit


Es wird berichtet, dass der Prophet einmal sagte: „Ich wundere mich, warum ein Gläubiger wütend wird auf seine Krankheit! Wenn er wüsste, welchen Nutzen er aufgrund seiner Krankheit hat,
würde er sich wünschen, krank zu bleiben, bis er seinen Herren trifft.“


 
Der Gesandte Gottes sagte: “Das Beispiel der Gläubigen in ihrer Freundlichkeit, Güte und Nächstenliebe ist wie der Körper: wenn ein Teil von ihm erkrankt, werden auch die anderen Körperteile darunter leiden.”


 
Imam as Sadiq (a.) sagte: “Wann immer ein Gläubiger ein wenig Fieber hat, so werden seine Sünden abfallen, wie Blätter von Bäumen abfallen; und wenn er bettlägerig wird, so wird sein Stöhnen als tasbeeh gezählt.”

[Makarim al-Akhlaq]


 
Zorarah zitiert entweder Imam al-Baqir oder Imam al-Sadiq (a.s), welche sagte: “Eine einzige schlaflose Nacht zu haben, aufgrund einer Krankheit ist besser und großartiger, in seiner Belohnung als ein Jahr Gottesdienst.”

[Makarim al-Akhlaq]


 
Imam al-Sadiq (a.s) sagte: “Wenn Allah swt seinen Diener liebt, so würde Er auf ihn schauen; und wenn Er es tut, so würde er ihn mit einem der drei Sachen begegnen: Fieber, Augenschmerzen oder Kopfschmerzen.”

[Makarim al-Akhlaq]


 
Der Prophet sprach: “Die Krankheit für einen Gläubigen ist wie eine Reinigung und ein Segen, für den Ungläubigen jedoch ist sie eine Bestrafung und ein Fluch.”

(Odattol Daee, pg. 170, Hadith number 310)


 
Es wird überliefert, dass Imam Sadiq Imam Sajjad zitierte: “Ich mag denjenigen nicht, der fortwährend gesund ist in dieser Welt, und nie Elend ertragen muss.”

(Mishkat-ul-Anwar fi Ghurar il-Akhbar, pg. 722, Hadith number 1724)


 
Es wird überliefert, dass Imam Hassan zu einem Mann sprach, der gerade von einer Krankheit geheilt wurde: “Allah hat an dich gedacht, deshalb solltest du auch Ihm gedenken, und Er hat dir vergeben, daher solltest du Ihm danken.”

(Tuhaf al-Uqoul, p. 273, Hadith number 9)


 
Imam Sadiq sprach:

“Besuche die Kranken, und bitte sie darum, für dich zu beten, denn ihr Gebet gleicht dem Gebet der Engel.
Wann immer jemand in der Nacht erkrankt und es (die Krankheit) mit Freude annimmt, wird Allah ihm eine Belohung von 60 Jahren Gebet zuteil werden lassen. Er wurde gefragt: ‘Was meinst Du mit ‘die Krankheit mit Freude annehmen’?’ Er sprach: ‘Dies bedeutet, dass er sich bei keinem beklagt über seine Krankheit.’”

(Mishkat ul-Anwar fi Ghurar il-Akhbar, S.690, Hadith number 1641)


 
Imam Baqir sprach: “Ein Körper, der nicht krank wird, lässt die Anzahl an schlechten Taten ansteigen, und ein Körper, der schlechte Taten vollbringt, ist nicht gut.”

(Mishkat ul-Anwar fi Ghurar il-Akhbar, S.690, Hadith number 1638)


 
Der Gesandte Allah’s sprach: “Der wahre Heiler ist Allah, und vielleicht ist etwas für Dich gut, was den anderen schadet.”

(Mizan al-Hikma, Band 5, S. 532)


 
Der Gesandte Allah’s sprach: “Allah hat keinen Schmerz gebracht, ohne dass Er ein Heilmittel dafür gebracht hat.”

(Mizan al-Hikma, Band 3, S. 362)


 
Der Gesandte Allah’s sprach: “Krankheit ist die Peitsche Allahs auf Erden, mit der Er Seine Diener erzieht.”

(Nahjul-Balagha, S. 628)


 
Der Gesandte Allah’s sprach: “Die Diener Allahs heilen sich, weil der Erhabene keine Krankheit geschaffen hat, ohne dass Er ein Heilmittel dafür gebracht hat; ein Leid ausgenommen, nämlich das Alter.”

(Nahjul-Fasaha, S. 228)


 
Imam Ali sagte: “Hunger und Krankheit können nicht nebeneinander bestehen.”

(Mustadrak al-Wasail, Bd. 16, S. 222, Hadith-Nr. 19652)

Zugriffe: 2389