Erforschen der Religion


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach: “Wehe dem Muslim, der nicht einen einzigen Tag in der Woche der Erforschung der religiösen Angelegenheiten widmet und über seine Religion nachfragt.“
(Bihar-ul-Anwar, B.1, S.176)  


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach: “Dem jenigen, der die Religion Gottes erforscht, wird Gott in seinen Anstrengungen und Gaben genüge sein, auf eine Weise, die für ihn unerwartet ist.“
(Al-Mahadschat-ul-Baidha, B.1, S.15)  


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach: “Wer meiner Gemeinde (Ummah) vierzig Überlieferungen(Hadise), die sie für ihre religiösen Angelegenheiten benötigen, bewahrt, den wird Gott am Jüngsten Tag als wahren Wissenden (Faqih) auferstehen lassen.“
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.153)  


 Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach: “Wer meiner Gemeinde (Ummah) vierzig Überlieferungen(Hadise), die sie für ihre religiösen Angelegenheiten benötigen, bewahrt, den wird Gott am Jüngsten Tag als wahren Wissenden (Faqih) auferstehen lassen.“
(Bihar-ul-Anwar, B.2, S.153)


  Imam Sadiq (a.s) sprach: “Würde ich einem jungen Schiiten begegnen, der nicht tiefgehend nachdenkt, dem würde ich ihm eine Lektion erteilen.“
(Bihar-ul-Anwar, B.1, S.214)


  Imam Ali Naqi (as) sprach:

“… wer einer Religion folgend etwas (Gutes) tut, von dem sein Herz nicht überzeugt ist, von dem wird keine Handlung angenommen, außer durch reine Absicht…”

Tuhaf-ul-Uqul, S. 473

Zugriffe: 2720