Beziehung zwischen Mann und Frau


 Der Prophet (s.a.a.s.) sagte: „Wenn ein Mann eine Ehefrau hat, die ihn ärgert, wird Allāh weder ihr Pflichtgebet annehmen noch irgendeine ihrer guten Taten – bis sie ihm gefällt – auch wenn sie die ganze Zeit fastet und betet, Sklaven befreit und ihren Reichtum zu wohltätigen Zwecken um Allāhs willen weggibt. Sie wird die erste sein, die das Feuer betritt.” Dann sagte er (s.a.a.s.): „Und der Ehemann trägt die gleiche Last und Züchtigung, wenn er seine Ehefrau ärgert und ungerecht ihr gegenüber ist.” 
(al-Hurr al-´āmilī, wasā’il-usch-Schī´ah, Band 20, S. 82. ) 

 Der Prophet (s.a.a.s.) sagte: „Wer immer heiratet, hat die Hälfte seiner Religion bewahrt.”
(wasā`il-usch-schī´ah, Band 20, S.17) 

 Prophet Muhammad (s) sagte: “Wer auch immer meiner Tradition folgen will, sollte wissen: Die Heirat gehört zu meiner Tradition.”
(wasā`il-usch-schī´ah, Band 20, S.18)

Prophet Muhammad (s) sagte: „Kein muslimischer Mann hat neben dem Islam je eine größere Belohnung erhalten, als eine muslimischen Ehefrau, die eine Quelle seines Vergnügens ist, wann immer er sie ansieht, die auf ihn hört, wenn er ihr Anweisungen gibt und die ihm treu bleibt, wenn er abwesend ist.”

(minhādj-us-sālihīn, Band2, S.7)

 Der Prophet (s.a.a.s.) hat gesagt: „Wenn ein Mann, dessen Religion und Charakter euch gefallen [mit einem Heiratsantrag] zu euch kommt, dann heiratet ihn. Tut ihr das nicht, werden Chaos und Unheil die Welt bestimmen”.
(tahdhīb-ul- ahkām, at-Tūsī Band 7, S.395) 

 Von dem Propheten (s.a.a.s.) wurde überliefert, wie er sagte: „O Leute! Nehmt Euch in Acht vor grünem Gras auf ödem Land”. Jemand fragte, „O Gesandter Gottes! Und was meinst du mit grünem Gras auf ödem Land?” Er antwortete: „Eine hübsche Frau in einer teuflischen Umgebung.” 
(wasā`il-usch-schī´ah, Band 20, S.35) 


 Prophet Muhammad (ص):„Dschihad einer Frau ist es ihren Mann gut zu behandeln.“ 


 Die meisten Menschen in der Hölle sind jene, die sich weigern zu heiraten und eine Familie zu gründen.
(Wasaa’il-ush-Shiah, Band 14, Seite 111) 


 Imam Sadiq a.s sagte: „Und dem Mann obliegt Ähnliches wie diese Last und Qual, wenn er sie (immer wieder) kränkt. (Das Gebet und die guten Taten eines Mannes, der seine Frau kränkt, wird vor Gott keine Anerkennung finden! Er wird zu den ersten gehören, die dem Feuer der Hölle anheim fallen.)“


 Der Prophet Mohammad s. sagte: „Die Welt ist nur ein Übergang zum Ewigen Leben, und die beste Voraussetzung dazu ist eine gütige Frau.“


 Der Prophet Mohammad s. sagte: „Die besten Männer von Euch sind jene, die sich ihren Frauen und Töchtern gegenüber am besten verhalten.“


Der Prophet (s) hat gesagt: “Ihr jungen Männer, wer von euch eine Frau ernähren kann, soll heiraten, weil das den Blick (von Frauen) abwendet und die Keuschheit bewahrt, aber wer das nicht kann, soll fasten, denn das beruhigt die Erregung.” 


 Der Gesandte Gottes (s) sprach:
Wahrlich zwei Rakat Gebet eines Verheirateten haben mehr Wert, als wenn ein Unverheirateter seine Nächte hindurch im Gebet steht und seine Tage über fastet.
(Man la yahdhuruh-ul Faqih, B.3, S.384) 


Der gesandte Gottes (s.) sprach: 
Der Verheiratete der schläft, ist vor Gott besser als derjenige Fastende und im Gebet stehende, der Unverheiratet ist.

(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.221)


 Der gesandte Gottes (s) sprach: 

Wer heiratet wahrt damit die Hälfte seiner Religion.
Und in einer anderen Überlieferung heisst es:
Die zweite Hälfte bzw. das was noch übrig ist, soll er durch Gottesfurcht bewahren.
(Al-Kafi B.5, S.328)


Der gesandte Gottes (s.) sprach: 
Die Besten meiner Gemeinde sind (in der Regel) die Verheirateten, die Übelsten jedoch sind (in der regel) die Unverheirateten.
(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.221) 


Der gesandte Gottes (s.) sprach: 
Die meisten Höllenbewohner sind die Unverheirateten.

(Man la yahdhuruh-ul Faqih, B.3, S.384)


 Der gesandte Gottes (s.) sprach: 
Wem es freut, Gott (am Jüngsten Tag) rein bzw. gereinigt gegenüberzutreten, der soll ihm mit einem Ehepartner gegenübertreten.
(Man la yahdhuruh-ul Faqih, B.3, S.385)


 Imam Ali (as) sprach: 
Eine Gruppe der Gefolgsleute des Propheten (s.) machte es sich selbst zu einem Verbot, sich zu ihren Gattinen zu begeben, am Tag das Fasten zu brechen und in der Nacht zu schlafen. Umm-u salamah (die Frau des Propheten) berichtete dies dem Propheten worauf dieser sich zu seinen Gefolgsleuten begab und sprach: “Wollt ihr euch denn von den Frauen abwenden? Wahrlich, ich begebe mich zu ihnen, esse und trinke am Tag und schlafe in der Nacht. Wer sich meiner Tradition abwendet, gehört nicht zu mir.”

(Wasa`il-usch-Schi`ah, B.20, S.21)


 Der Gesandte Gottes(s.) sprach:
Heirate, sonst bist du ein Gefährte der Satane.
(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.221) 


 Der Gesandte Gottes(s.) sprach:

Zu vier Zeiten werden die Tore des Himmels in Barmherzigkeit geöffnet:1.Währenddem es regnet. Währenddem ein Kind das Gesicht seiner Eltern (liebevoll) ansieht.

2.Währenddem das Tor zur Kaaba geöffnet ist.

3.Währenddem eine Ehe geschlossen wird.




(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.221) 

 Der Gesandte Gottes(s.) sprach: 
Verheiratet eure unverheirateten Söhne und Töchter, denn Gott wird ihnen dadurch zu einer Verbesserung ihres Benehmens, zu einer Erweiterung in den täglichen Gaben sowie zu mehr Ansehen und Würde verhelfen.
(Bihar-ul-Anwar,B.!00,S.222) 


 Der Gesandte Gottes(s.) sprach:
Heiratet und verheiratet (eure Töchter und Söhne), denn die Kosten für eine Eheschließung gehören zum Anteil des Muslims (gehören zu jenen Gaben, die Gott dem Muslim zuteil werden lässt). Nichts liebt Gott mehr als ein Haus, das im Islam durch eine Ehe entsteht und nichts verabscheut Gott mehr als ein Haus, das im Islam durch Trennung und Scheidung zerfällt.
(Al-Kafi B.5, S.328) 


Der Gesandte Gottes(s.) sprach:
Bei jedem jungen Menschen, der in jungen JAhren heiratet, stöhnt der Satan auf:“Wehe ihm, wehe ihm, zwei Drittel seiner Religion sind nun gegen mich geschützt!”

(Bihar-ul-Anwar, 100, 221)


Der Gesandte Gottes(s.) sprach: 
Wer sich für eine erlaubte Eheschließung einsetzt, bis Gott zwei Menschen vermählt, den wird Gott dereinst mit den Paradiesfrauen vermählen. Für jeden Schritt, den er dafür getan hat und für jedes Wort, das er dafür sprach, bekommt er soviel Lohn, wie für ein ganzes Jahr Gottesdienst.

(Bihar-ul-Anwar, B.100,S.221)


 Der Gesandte Gottes(s.) sprach: 
Jemand, der eine Frau nur wegen ihrer Schönheit heiratet, wird das was er liebt, nicht in ihr finden. Und jemand der eine Frau, nur wegen ihres Vermögens, heiratet, den wird Gott diesem Vermögen überlassen (Gott wird keine Hilfe leisten, sondern diesen Mann der Hilfe dieses Vermögens überlassen). Heirtatet also Frauen, die religiös sind.
(At-Tahzhib, B.7, S.399) 


 Der Gesandte Gottes(s.) sprach: 

Wer eine Frau wegen ihres Vermögens heiratet, den wird Gott diesem Vermögen überlassen. Und wer eine Frau ihrer Schönheit wegen heiratet, der wird in ihr das finden, was ihm misfällt. Wer jedoch eine Frau ihrer Gläubigkeit wegen heiratet dem wird Gott dies(Vermögen und Schönheit) gewähren.

(At-Tahzhib, B.7, S.400) 


 Der Gesandte Gottes(s.) sprach:

Wer eine Frau wegen ihrer äußeren Schönheit heiratet, dem wird Gott ihre Schönheit zu seinem Übel machen.

(Wasa`il Schi´ah, B.20, S.53) 


Von Prophet Muhammad (s) ist folgender Ausspruch: “Ein Mann, der keine Gattin hat, ist armselig und hilflos, auch wenn er noch so reich sein sollte, und eine Frau, die keinen Gatten hat, ist ebenfalls armselig und hilflos, auch wenn es ihr an materiellen Gütern nicht fehlt.”

(Majma’-uz-Zawaa’id, B.4, S. 252


 Imam Sadiq (a) fragte einen Mann: “Bist du verheiratet?” “Nein!” Er (a): “Ich wollte nicht einen einzigen Abend ohne meine Frau sein, auch wenn mir die ganze Welt gehörte!”
(Bihar-ul-Anwar, B. 103, S. 217) 


 Prophet Muhammad (s) sagte: “Kein Gefüge gibt es im Islam, das Gott lieber wäre, als das Gefüge der Ehe.”
(Bihar, B.103, S.222) 


 Prophet Muhammad (s) sagte: “Aus islamischer Sicht ist keine Einrichtung besser als die der Ehe.”
(Wasaa’il-ush-Shi’ah, B. 14, S.3) 


Von Imam Ali (a.s.) ist diese Äußerung: “Heiratet, denn das entspricht der Sunna des Propheten. Dieser sagte: Ein jeder, der sich an meiner Sunna orientieren möchte, heirate! Im Rahmen der Ehe kommt es zu Nachkommen. Am Tage der Auferstehung wird mir eure hohe Anzahl (guter Muslime) – verglichen mit der der anderen Gemeinden – zur Ehre gereichen.”

(Wasaa’il-ush-Shi’ah, B. 14, S.3)


Folgendes Wort ist von Imam Ridha (a.s.): “Auf Erden gibt es nichts Besseres als eine gute Gattin, durch die, wenn “er” sie ansieht, sein Herz durchströmt wird von Freude und die während seiner Abwesenheit seine “Treuhänderin” ist.”

(Wasaa’il-ush-Shi’ah, B. 14, S.23)


 Unser Prophet (s) mahnte: “Durch die Ehe bleibt die Religiösität des Menschen weitgehend geschützt.”
(Wasaa’il-ush-Shi’ah, B. 14, S.5) 


 Von Imam Sadiq (a.s.) ist dieses Zitat: “Zwei Rakat (Gebetsabschnitte) verheirateter Leute sind wertvoller als siebzig unverheirateter.”
(Wasaa’il-ush-Shi’ah, B. 14, S.6) 


 Prophet Muhammad (s.a.s.) berichtete: “Der Erhabene und Allmächtige Gott ließ mich wissen: Wenn Ich (Gott) einem Gläubigen alles Gute der irdischen und jenseitigen Welt geben möchte, so schenke Ich ihm ein demütig Herz, einen Mund, der sich zum “Dhikr” (Gotteslob) öffnet und jene Stärke und Kraft, die es ihm erleichtern, Leid und Unbilden des Lebens geduldig zu ertragen. Dazu eine Gattin, die ihn, wenn er sie ansieht, mit Freude erfüllt und sich als auch seine Habe während seiner Abwesenheit treu bewahrt.” 
(Wasaa’il-ush-Shi’ah, B. 14, S.23) 


Jemand ging zum Gesandten Gottes (s.a.s.) und sagte: “Ich habe eine Gattin, die mich, wenn ich heimkomme, willkommen heißt und mir, wenn ich das Haus verlasse, den Abschiedskuß schenkt. Sieht sie mich bedrückt oder bekümmert, sagt sie voller Mitgefühl:
Wenn Du unseres Unterhaltes wegen besorgt bist, so wisse, daß Gott sich um uns kümmern wird und uns nicht im Stich läßt. Machst du dir aber Gedanken über das Jenseits, so wisse, daß Gott dies auch diesbezüglich stärken und unterstützen wird.”

Prophet Muhammad (s.a.s.) antwortete: “Gott hat “Beauftragte” in dieser Welt. Deine Frau gehört zu diesen. Die Hälfte jener Belohnung, die ein Schahid (Märtyrer) zu erwarten hat, kommt einer solchen Frau zu.”

(Wasaa’il-ush-Shi’ah, B. 14, S.17)


 Eine Geschichte berichtet uns, dass Hadhrat Muhammad (s.a.s.) am Tage nach der Vermählung Hadhrat-e-Alis (a.s.) mit Hadhrat Fatimah (s.a.) zum Hause des jungen Paares ging, um sich nach dessen Befinden zu erkundigen. Er fragte Ali (a.s.): “Wie ist deine Frau?”
“Sie unterstützt mich hervorragend in meinem Bemühen, Gottes Wort zu praktizieren.”
Danach fragte der Prophet seine Tochter: “Wie ist Dein Mann?”
“Er ist mir beste Hilfe in meinem Bestreben, Gottes Wort zu befolgen!”

(Bihar-ul-Anwar, B. 43, S.117) 


 Prophet Muhammad (s.a s.) verhieß: “Stirbt eine Frau, deren Gatte mit ihr zufrieden gewesen ist, so tritt sie ein ins Paradies.”
(Muhaja-tul-Baydaa’, B.2, S.70) 


 Prophet Muhammad (s) sagte: “Gott wird mit einer Frau nicht zufrieden sein, solange sie den Rechten, die ihr Mann an ihr hat, nicht entspricht!”
(Mustadrak, B.2, S. 552) 


 Von Imam Rida (a.s.) ist folgender Ausspruch: “Einige Frauen sind ihren Männern ein großer Gewinn…, jene, die ihren Gatten zeigen und sagen, daß sie sie gern haben!”
(Mustadrak, B.2, S.532) 


 Prophet Muhammad (s.a.s.) sagte: “Die besten Frauen sind euch die, die voller Güte, Liebe und Zärtlichkeit sind.”
(Bihar-ul-Anwar, B.103, S.235)


Von Imam Sâdiq (a.s.) ist dieses Zitat: “Wenn du jemanden (Ehemann, Ehefrau) gern hast ,so zeige es!“

(Bihar-ul-Anwar, B. 74, S. 181)


Prophet Muhammad (s.a.s.) mahnte: “Es ziemt sich für die Frau, ihrem Mann, wenn er heimkommt, entgegenzugehen und ihn willkommen zu heißen!”

(Mustadrak, B.3, S.551)


 Und Imam Sadiq (a.s.) ließ uns wissen: “Die Frau, die ihren Mann ehrt und nicht kränkt, wird froh und glücklich werden!”
(Bihar-ul-Anwar, B.103, S. 253) 


Prophet Muhammad (s.a s.) mahnte: “Der Frau, die ihrem Mann zusetzt, sagen die Engel: Gehe mit ihm nicht in dieser Weise um! Er ist nicht dein Besitz! Wenn du ihn quälst, bist du seiner nicht wert!”

(Muhaja-tul-Baydaa’, B.2, S.2)
 Prophet Muhammad (s) sagte: “Gebete und aller Gottesdienst einer Frau, die ihrem Mann durch Worte oder Verhalten zu schaffen macht, werden nicht akzeptiert! Auch wenn sie jeden Tag fastete und in der Nacht zu Du’ã und Gotteslob aufstünde, auch wenn sie Unfreie freikaufte und mehr Vermögen auf dem Wege Gottes hingäbe.
Die Frau, die üble Reden führt und ihren Gatten damit quält, wird zu den ersten gehören, die in die Verdammnis gestoßen werden!”

(Bihar-ul-Anwar, B.76, S.363) 
 Imam Sadiq (a) sagte: “Eine jede Frau, die ihrem Mann das Leben vergällt, ist des göttlichen Erbarmens fern. Die Frau aber, die ihren Mann achtet und ehrt, ihn nicht verärgert und sich liebevoll seinem Wunsche fügt, wird glücklich und errettet sein!”
(Bihar-ul-Anwar, B.103, S.253) 
 Prophet Muhammad (s.a s.) warnte: “Eine Frau, die zänkisch ist, auf ihren Mann nicht eingeht und ihn zu etwas nötigt, das über seine Kräfte geht, wird vor Gott keine Anerkennung finden und am Tage der Auferstehung den Zorn Gottes erfahren.”
(Bihar, B. 103, S. 244) 

Prophet Muhammad (s) sagte: “Die Gebete einer Frau, die unverträglich ist und sich nicht mit dem begnügt, was Gott ihr zusagte, die ihrem Mann das Leben vergällt und von ihn mehr fordert, als er zu geben vermag, werden von Gott nicht akzeptiert werden. Sie zieht den Zorn Gottes auf sich.”

(Bihar, B. 76, S. 367)
 Prophet Muhammad (s) sagte: “Abgesehen von dem Glauben an Gott ist dir nichts so segensreich wie eine Frau, die verträglich und freundlich ist und mit dir übereinstimmt!”

(Mustadrak, B. 2, S. 532) 


 Imam Ali (a) sagte: “Nichts in dieser Welt ist besser als eine verständnis- und liebevolle, kluge Gattin…, als eine Frau, deren Mann durch das Miteinandersein mit ihr froh und glücklich wird!”
(Bihar, B. 103, S. 217) 


 Von Imam Rida (a.s.) ist dieser Ausspruch: “Es gibt jene Frauen, die ihren Mann Kinder schenken, die freundlich sind und liebevoll, die bei Schwierigkeiten und Härten, unliebsamen Geschehnissen und Ereignissen ihrem Mann – was sein Wohl in dieser und jener Welt betrifft – Stütze and Halt sind. Die nichts tun, was ihn kränkt oder ihm schadet und seine Schwierigkeiten nicht vermehren!”
(Mustadrak, B. 2, S. 534) 


 Imam Sadiq (a.s.) sagte: “Die besten Frauen sind jene, die ihrem Mann, wenn er ihnen etwas mitbringt, danken und die, wenn er nichts bringt, dennoch zufrieden sind.”
(Bihar, B. 103, S. 239)


Imam Jaafar as-Sadiq (a) sagte: “Alle guten Taten einer Frau, die zu ihrem Mann sagt: “Nichts Gutes hast du mir erwiesen”, werden an Glaubwürdigkeit and Wert verlieren!”
(Schafi, B. 2, S. 139) 


Prophet Muhammad (s.a.s.) sagte: “Eine jede verheiratete Frau, die anderen Männern als ihrem eigenen interessierte Blicke schenkt, zieht den Zorn Gottes auf sich!”

(Bihar, B. 104, S.39)


Prophet Muhammad (s.a.s.) mahnte: “Nur eine törichte, harte Frau wird ihrem Mann nicht verzeihen und seine Entschuldigung nicht akzeptieren.“

(Bihar, B. 103, S. 235)


 Imam Ali (as.) sagte: “In jedem Fall sei liebevoll zu deiner Frau! Sprich freundlich zu ihr, damit sie wohl und dir zur Freude reagiert.“
(Bihar, B. 103, S. 223)


Von Imam Jawad (a s.) ist folgende Äußerung: “Eines der Rechte, die die Frau an ihrem Mann hat ist, daß er über ihre eventuelle Torheit hinwegsieht!”
(Bihar, B. 67, S. 367) 


 Prophet Muhammad (s) mahnte: “Einen jeden Mann, der mit seiner (schwierigen) Frau auszukommen versucht, wird Gott dann, wenn er geduldig bleibt und ausharrt, in dem Maße belohnen, in dem Er Hadrat Hiob (a. s.) für dessen Duldsamkeit belohnt.”
(Bihar, B. 74, S. 5) 


 Von Prophet Muhammad (s.a.s.) ist dieses Wort: “Die besten Gattinnen sind die, die sich (um ihrer Ehe und des Elternhauses ihrer Kinder willen) den Vorschlägen und Forderungen ihrer Angehörigen nicht fügen, sondern ihrem Gatten folgen, ihm zur Ehre eichen, sich für ihn schmücken, sich vor den Blicken Außenstehender bewahren (Wir sprachen im Kapitel “Islamischer Hijab” darüber) und sich – bei Wahrung ihrer eigenen Würde und Ehre – ihrem Mann und seinen Wünschen hingeben.
Die schlimmsten Ehefrauen aber sind jene, die sich – entgegen dem Wort ihres Mannes – Wunsch und Erwartung ihrer Verwandten fügen, sich “ihm” widersetzen und ihm feindselig gegenüberstehen…, die Sich vor Hässlichem nicht bewahren, sich für andere als ihren Mann schmücken und zieren, sich ihm verweigern, seine Entschuldigungen abweisen und ihm seine Fehler nicht verzeihen.”

(Bihar, B. 103, S. 235) 
 Prophet Muhammad (s) sagte:
“Zu den besten Frauen zählen die, die sich ihrem Mann fügen, sich für ihn schmücken und zurechtmachen, ihre Schönheit und Zierde aber vor fremden Blicken verbergen.
Zu den schlechtesten gehören die, die sich für andere als ihren Mann schmücken und zurechtmachen.”

(Bihar, B. 103, S. 235) 
Imam Baqir (as.) empfahl:
“Es ist der Frau eine Pflicht, sich ihrem Mann wohlduftend, gut gekleidet und geschmückt zu zeigen…, sei es morgens oder abends.”
(Schafi, B. 2, S. 138) 
 Und von Imam Sadiq (as.) ist dieses Wort:
“Niemals sollte die Frau davon absehen, sich hübsch herzurichten und zu schmücken…, auch nicht, wenn sie bereits alt geworden ist.”
(Bihar, B. 103, S. 228) 
 Prophet Muhammad (s.a.s.) sagte:“Eine gute Frau fügt sich dem Wort ihres Mannes.”
(Bihar, B. 103, S. 235)

 Prophet Muhammad (s) sagte:
„Der Jihad der Frau beruht darin, ihrem Mann gute Lebensgefährtin zu sein.”
(Buhar, B. 103, S. 247) 
 Prophet Muhammad (s.a.s.) sagte: “Eine gute Frau fügt sich dem Wort ihres Mannes.”
(Bihar, B. 103, S. 235) 
 Prophet Muhammad (s.) sagte:

“Zu den schlimmsten Frauen zählen jene, die halsstarrig sind und widersetzlich handeln.”
(Mustadrak, B. 2, S. 532) 


Als Prophet Muhammad (s) von einer Frau gefragt wurde, welche Pflichten sie ihrem Manne gegenüber habe, antwortete er:
“Tu, das, was er sagt und handle ihm nicht zuwider.”
(Bihar, B. 103, S. 248) 


 Prophet Muhammad (s.a.s) sagte:
“Einer jeden Frau, die trotz des schlechten, unbeherrschten Verhaltens ihres Mannes geduldig bleibt, wird Gott den Lohn geben, den er Assiah, der Frau des Pharao, gibt!”
(Bihar, B. 103, S. 247) 


 Prophet Muhammad (s): “Zu den besten Frauen gehören jene, die ihrem in Zorn geratenen Mann sagen: Deinem Wunsch füge ich mich. Solange du mit mir nicht zufrieden bist, werde ich keinen Schlaf finden!”
(Bihar, B. 103, S. 239) 

 Prophet Muhammad (s): “Die Frau ist Treuhänderin und Verwalterin des Besitzes ihres Gatten und trägt als solche Verantwortung.”
(Mustadrak, B. 2, S. 550) 
 Imam Ali (a.s):
Die beste Fürsprache ist es,das du zwischen zwei Personen in Sache einer Ehe Fürsprache leistest, bis Gott sie miteinander vereint.” 
(At-Tahzhib, B.7, S.405, Al-Kafi, B.5, S.331) 

 Imam Ridha (a.s) überliefert, das eine Frau zu Imam Baqir (a.s) kam und sagte: 

Ich bin jungfräulich enthaltsam.“ Er (a.s) fragte sie: Worin besteht deiner Meinung nach die jungfräuliche Enthaltsamkeit?“ Sie antwortete: Ich will niemals heiraten.“ Und warum?“ fragte er sie,worauf sie antwortete: Weil ich darin die Vorzüglichkeit suche.“ 
Der Imam sagte:Hör auf damit! Wenn darin wirklich eine Vorzüglichkeit bestünde,dann wäre Fatimah (a.s)dieser Lebensweise würdiger als du, denn niemand kann sie an Vorzüglichkeit übertreffen.“ 
(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.219) 


 Imam Baqir (a.s) wurde bezüglich des Kopf-und Haarschmucks der Frauen gefragt, worauf er antwortete: 
Die Frau darf sich für ihren Gatten schmücken (das ist erlaubt und nicht zu beanstanden)“:
(Al-Kafi, B.4, S.119) 


 Imam Ali (a.s) sprach: 
Seid in jeder Situation nachsichtig und milde zu ihnen (den Frauen)und sprecht in vorzüglichen Ton mit ihnen, vielleicht werden sie dann ein vorzügliches Benehmen an den Tag legen.“ 
(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.223) 


 Imam Baqir (a.s) sprach: 
Keine Fürsprache ist der Frau am Jüngsten Tag hilfreicher als die Zufriedenheit des Ehegatten.“ 
(Bihar-ul-Anwar, B.78, S.345)


Imam Musa ibn Dscha´far (a.s) überliefert über seine Vorväter vom heiligen Propheten (s.a.a.s.), das dieser sagte: 
Je tiefer und stärker der Glaube des Dieners wird,desto stärker wird auch seine Liebe zu den Frauen.“ 

(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.228)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach: 
Die Frau gesteht Gott sein Recht nicht zu,solange sie ihren Mann nicht sein Recht zugesteht.“ 
(Mustadrak-ul-Wasa´il, B.14, S.257) 


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach: “Jemand, der zwei Frauen hat, zwischen ihnen aber beim Teilen seiner Zuwendung und seines Vermögens ungerecht ist, wird am Jüngsten Tag gefesselt und bis zur Hälfte gekrümmt sein, bis er dann ins Höllenfeuer eingeht.“ 
(Bihar-ul-Anwar, B,7, 217) 


 Der Gesandte Gottes Eingefügtes Bild sprach: 

“Zu vier Zeiten werden die Tore des Himmels in Barmherzigkeit geöffnet:

1. Währenddem es regnet
2. Währenddem ein Kind das Gesicht seiner Eltern (liebevoll) ansieht
3. Währenddem das Tor zur Kaaba geöffnet ist
4. Währenddem eine Ehe geschlossen wird.”


(Bihar-ul-Anwar, B. 100, S. 221) 


 Der Prophet (s.a.s) sagte: “Wer eine Frau wegen ihrer Schönheit heiratet, wird die Liebe nie finden. Wer eine Frau wegen ihrem Reichtum heiratet, dem wird Allah sein Besitz nehmen. Wählt deshalb eine Frau mit Iman.”
 Prophet Muhammad (s.) sagte: ,,Derjenige, der versucht zwei gläubige Muslime in einer gültigen Ehe miteinander zu verheiraten, sodass sie unter dem Gesetz Allahs heiraten, dem wird Allah mit tausenden Hurris (Jungfrauen im Paradies mit großen schwarzen Augen) verheiraten und ihre Wohnstatt wird eine Burg aus Perlen und Rubinen sein.”
(Wasa’il ush-Shi’ah, vol. 20, p. 46) 
 Imam Ali #bismillah# sprach: “Handle in gemäßigter Weise mit deiner Frau in jeder Situation. Sprich in netter Weise mit ihr, damit ihre Taten zu Guten werden.”

 (Bihar al-Anwar, vol. 131, pg. 123)


Imam Sadiq #salam# sprach:

Eine jede Frau, die ihrem Mann das Leben vergällt, ist des göttlichen Erbarmens fern. Die Frau aber, die ihren Mann achtet und ehrt, ihn nicht verärgert und sich liebevoll seinem Wunsche fügt, wird glücklich und errettet sein!”

Bihar, B. 103, S. 253


 Der Prophet Abal-Qasim Muhammad #bismillah# (ص) sagte: „Die meisten Rechtschaffenen meiner Gemeinschaft sind die Verheirateten und die meisten Frevler sind unverheiratet.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 103, S. 221 


Imam Jaafar al-Sadiq #salam# berichtete: „Einmal kam ein Mann zu meinem Vater. Er #salam# fragte ihn, ob er eine Frau habe und dieser verneinte es. Mein Vater :)sagte dann, dass er es nicht vorziehen würde, die ganze Welt zu besitzen und was darin ist, und eine Nacht ohne eine Frau zu haben zu schlafen. Dann fügte er ;) hinzu, dass zwei Rakat Gebet einer verheirateten Person wertvoller sind, als dass eine ledige Person die Nacht im Gebet verbringt und am Tage fastet. Schließlich gab er #salam# ihm sieben Goldmünzen und forderte ihn auf seine Vermählung damit zu finanzieren.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 103, S. 217 


 Der edle Prophet Muhammad #salam# sagte: „Die Person, die heiratet erlangt die Hälfte des Glaubens. Er sollte dann allerdings Allah für die andere Hälfte fürchten (sich um die andere Hälfte sorgen).“

Al-Kafi, vol. 5, S. 328 
 Allahs Gesandter #salam# sagte: „Die meisten Höllenbewohner sind unverheiratet (gleich ob männlich oder weiblich.“

Man La Yahduruhul Faqih, vol. 3, S. 384 
 Der Prophet Muhammad ibn Abdillah #salam# sagte: „Derjenige, der sich wünscht rein und erläutert seinem Herrn den Erhabenen zu begegnen, sollte heiraten und Nachkommen haben.“

Man La Yahduruhul Faqih, vol. 3, S. 385 

Der Gesandte Allahs Muhammad al-Sadeq a.s ermahnte: „Heiratet, sonst werdet ihr zu den christlichen Mönchen und den Brüdern Satans gezählt werden.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 103, S. 221
 Der Prophet Muhammad al-Amin s. sagte: „Die Tore des Himmels sind an vier Ereignissen geöffnet: Wenn es regnet, wenn ein Kind freundlich zu seinen Eltern aufblickt, wenn die Tür der Kaaba geöffnet wird und wenn eine Hochzeit stattfindet.“


Bihar-ul-Anwar, vol. 103, S. 221 


 Der edle Gesandte Abal-Zahraa Muhammad s. sagte: „Ermutigt eure Kinder zur Heirat (Junge oder Mädchen), denn dadurch verleiht Allah ihnen gute Manieren, vermehrt ihren Unterhalt und ihre Ehre.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 103, S. 222 


Prophet Muhammad s, sagte: „Heiratet und verheiratet eure Töchter, denn es gehört zu einem guten Schicksal eines jeden Muslims, dass er seine (reife) Tochter (oder Schwester) verheiratet (bzw. sie bei der Vermählung unterstützt, den Weg zur Heirat zu erleichtern).“

Al-Kafi, vol. 5, S. 328


 Abal-Qasim Muhammad a.s sagte: „Es gibt nichts lieber bei Allah, den Erhabenen, als ein Haus welches durch Heirat „aufgebaut“ wird und nichts ist verachtender bei Allah, den Erhabenen, als ein Haus, welches durch Scheidung, Frevel und Trennung zerstört wird.“

Al-Kafi, vol. 5, S. 328 


Der edle Prophet Muhammad s. sagte: „Wahrlich, die Jungfern gleichen den Früchten eines Baumes; wenn die Früchte reif sind und nicht gepflückt werden, so wird der Sonnenschein sie zerstören und der Wind wird sie zerstreuen. Jungfern sind in derselben Situation. Wenn sie verstehen, was die Frauen erlangen, so bleibt ihnen ein Ehemann als einziges Heilmittel. Heiraten sie nicht, so sind sie vor Frevel und Verderben nicht geschützt, denn sie sind schließlich auch (nur) Menschen.” (Sie haben dieselben natürlichen Instinkte und Temperament wie andere auch.)

Al-Kafi, vol. 5, S. 337 


 Der heilige Gesandte s. sagte: „Der Teufel eines jeden jungen Mannes, der am Anfang seiner Jugend heiratet, wird jammern und es zutiefst bedauern, dass dieser (junge Mann), dadurch 2/3 seines Glaubens vor Satan geschützt hat.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 103, S. 221 
 Der Prophet s. hat gesagt: „O ihr Jugendlichen! Falls jemand von euch die Möglichkeit hat zu heiraten, dann soll er es tun. Es ist gut für eure Augen (hindert das Starren auf andere Frauen) und schützt euren geheimen Teil (fromm zu bleiben).“

Mustadrak Wasa’il-ush Shi’ah, vol.14, S.153
 Der edle Prophet Abal-Qasim Muhammad s. sagte: „Jemand, der sich darum bemüht, zwei gläubige Muslime zu einer erlaubten Ehe im Rahmen des göttlichen Gesetzes zu einen, dem wird Allah, der Erhabene, mit den paradiesischen Huris (7oural3ain) vereinen und ihm den Lohn des Gottesdienstes, eines gesamten Jahres geben für jeden Schritt, den er geht und jedes Wort, dass er spricht.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 103, S. 221 

Amir al-Mu’mineen a.s hat gesagt: „Die beste Vermittlung, ist die zwischen zwei Personen für eine erlaubte Heirat, so dass sie beide unter dem Gesetze Allahs heiraten.“

AI-Tahthib, vol.7, S. 415 & Al-Kafi, vol. 5, S. 331
Imam Jaafar al-Sadiq a.s sagte: „Derjenige, der eine unverheiratete Person in den Ehebund einzutreten unterstützt, wird einer von denen sein, den Allah (barmherzig) am Tage der Auferstehung anblicken wird.“

AI-Tahthib, vol. 7, S. 404 

Imam Musa al-Kadhem a.s hat gesagt: „Am Tage der Auferstehung, an dem Tag, an dem es keinen Schatten geben wird, außer der Schatten der Barmherzigkeit Allahs. Drei werden von dem Schatten des Thron Allahs bedeckt: Jemand, der die Heirat eines muslimischen Kameraden bewirkte oder der ihn dabei unterstützt hat oder derjenige, der Geheimnisse um seinetwillen bewahrte.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 74, S. 356

 Imam Musa ibn Jaafar al-Kadhem a.s sagte: „Am Tage der Auferstehung, wird der Schatten der Barmherzigkeit Allahs niemanden bedecken, ausser die Propheten (ع) und deren Nachfolger, ein Gläubiger, der einen gläubigen Sklaven befreite, ein Gläubiger, der die Schulden eines anderen Gläubigen beglich, und ein Gläubiger der die Vermählung eines unverheirateten Gläubigen bewirkte.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 74, S. 356 
 Der edle Prophet Muhammad s. sagte ohne Bezug auf eine bestimmte Generation zu nehmen: „Wenn jemand zu euch kommt um zu heiraten und ihr mit seinem Verhalten, Charakter und Glauben zufrieden seid, so verheiratet ihn. Wenn ihr es nicht tut, so habt ihr einen großen Schaden und Niedergang auf der Erde angerichtet.“


AI-Tahthib, vol. 7, p. 394 


Imam al-Jawad a.s schrieb in einem Brief: „Wer auch immer sich bei euch um Heirat bewirbt und ihr mit seinem Glauben und Ehrenhaftigkeit überzeugt seid, so verheiratet ihn.“

AI-Kafi, vol. 5, p. 347

Man La Yahdhuruhul-Faqih, vol. 3, p. 393; AI-Tahthib, vol. 7, p. 394
 Einmal kam ein Mann zu Imam Hussein a.s und erzählte ihm #salam# , dass dieser eine Tochter habe und ihn :) um Rat bat, wem er seine Tochter als Braut geben sollte. Der Imam ;) antwortete: „Gib sie in den Ehestand mit jemandem, der Glauben und Gottesfurcht hat, denn er wird sie lieben und respektieren und wenn er zornig wird, wird er sie nicht schlagen.“

AI-Mustatraf, vol. 2, p. 218 
 Der edle Prophet Muhammad s. sagte: „Derjenige, der seine Tochter einem gottlosen Mann zu Heirat gibt, der hat wahrlich die Verwandtschaftsbande zu ihr gebrochen.“


AI-Muhajjat-ul-Bayda, vol. 3, p. 94 


 Der edle Prophet Muhammad s. sagte: „Derjenige, der eine Frau nur wegen ihrer Schönheit heiratet (ohne ihren Glauben zu berücksichtigen), der wird nicht erlangen, was er gerne hätte; und derjenige, der eine Frau nur um ihren Wohlstand wegen heiratet, so wird Allah sie nur mit diesem Wohlstand lassen. Daher solltest du (um deinetwillen) nach einer religiösen Frau suchen.“

Al-Tahthib, vol. 7, p.399 


Der heilige Prophet Muhammad s. sagte: „Derjenige, der eine Frau wegen ihres Reichtums heiratet, so wird er Dinge in ihr sehen, die er nicht mag; aber wenn er eine Frau wegen ihres Glaubens heiratet, so wird Allah, der Erhabene, die guten Werte in ihm scharen.“

AI-Tahthib, vol. 7, p. 399


 Der edel Prophet Abal-Qasim Muhammad s. sagte: „Derjenige, der eine Frau (nur) ihrer Schönheit wegen heiratet, dem wird Allah die Schönheit dieser Frau als Übel und Schlechtes bestimmen.“

Wasa’il-ush Shi’ah, vol. 20, p. 53 


 Imam al-Sajjad a.s sagte: „Derjenige, der für den Willen Allahs, des Erhabenen und Glorreichen, und für den Zusammenschluss für Nachkommenschaft heiratet, dem wird Allah die Krone der Ehre und des Ruhmes gewähren.“

Man La Yahduruhul Faqih, vol. 3, p. 385 


 Der edle Prophet Abal-Zahraa Muhammad s. sagte: „Heirate nicht eine Frau wegen ihrer Schönheit, denn das wird fehlende Frömmigkeit in ihr hervorrufen; und heirate eine Frau nicht wegen ihres Wohlstands, denn dies könnte Ungehorsam bei ihr verursachen. So heirate eine religiöse Frau ihres Glaubens wegen.“

Al-Muhajjat-ul-Bayda, vol. 3, p. 85 


 Imam al-Sadiq a.s sagte: „Derjenige, der Heirat vermeidet, weil er die Kosten hierfür fürchtet, misstraut Allah, den Allmächtigen und Glorreichen.“

Man La Yahduruhul Faqih, vol. 3, p. 385 


Der edle Prophet Muhammad s. sagte: „Je günstiger die Brautgabe, desto größer ist der Segen dieser Heirat.“

Kanz-ul-’Ummal, vol. 16, p. 299


 Der Prophet Muhammad ibn Abdullah s. hat gesagt: „Die vortrefflichen Frauen meiner Gemeinschaft sind diejenigen, die je hübscher ihre Gesichter, umso günstiger ihre Brautgaben.“

Bihar-ul-Anwar, vol. 103, p. 236 


Abal-Zahraa Muhammad s. sagte: „Heirate und sei es mittels eines Eisenrings (als Brautgabe).“

Kanz-ul-’Ummal, vol. 16, p. 321


 Der Prophet Muhammad s. sagte: „Derjenige, der soviel wie eine Handvoll Getreide oder Datteln als Brautgabe gibt (mit dem Einverständnis des Partners), so ist gewiss seine Heirat korrekt und erlaubt.“

Kanz-ul-’Ummal, vol. 16, p. 321 


 Aba Abdullah Jaafar al-Sadiq a.s : „Der heilige Prophet s. gab seine Tochter Fatima :) für eine Rüstung, dessen Preis ca. 30 Dirham ausmachte, zur Heirat mit Ali ;) .“

Wasa’il-ush Shi’ah, vol. 21, p. 251 


Imam Ali a.s :Die meisten Menschen in der Hölle sind jene, die sich weigern zu heiraten und eine Familie zu gründen .”

(Wasaa’il-ush-Shiah, Band 14, Seite 111) 


 Der Gesandte Allahs (s.) sagte: “Der Ausspruch des Mannes “Ich liebe dich” an seine Frau, verschwindet nie aus ihrem Herzen.”

Es wurde überliefert, dass Fatima a.s , die Tochter des Propheten #wasalam# , und ihr Ehemann Ali ibn Abi Talib a.s einmal zum Propheten #salam# kamen und ihn um Rat baten, wie sie ihr familiäres Leben einrichten sollten. 
Der Prophet s. unterteilte die Arbeit in Tätigkeiten, die außerhalb des Hauses erledigt werden müssen, und in Tätigkeiten, die im Haus getan werden müssen.
Erstere übertrug er Ali a.s und letztere Fatima a,s . Sie richteten sich nach diesem Rat, und gleichzeitig half Ali a.s seiner Frau auch im Haushalt, wenn ihm das möglich war.

(Bihar al-Anwar, Bd. 10, S. 24f.)
 Rasul Allah (s.) sagte: “Jener, der begehrt Allah swt rein zu begegnen, der soll Ihm mit einer Ehefrau begegnen.”
 Imam al-Jawad (a.) schrieb in einem Brief: “Wenn wer auch immer um deine Hand anhält (zur Heirat) und du von seiner Religion und seiner Aufrichtigkeit überzeugt bist, dann verbinde dich mit ihm in einer Ehe.”

 Imam as-Sadiq a.s sagte: “Jemand, der einem Alleinstehenden die Ehe ermöglicht, wird am Tage der Auferstehung unter jenen sein, die Allah mit Seiner Barmherzigkeit umhüllt.”


(Mizan al-Hikmah)


 Imam Ali (a.s.) sprach: “Gehe unter allen Umständen mit Deiner Frau tolerant und freundlich um, damit das Leben für Dich angenehm sein wird.”

(Wasa’il Al-Shia, Bd. 20, S. 169)


Imam Ali (a.s.) sagte: ” Die beste Frau ist diejenige, die geduldig udn tolerant ist.”

(Ghuraru-l-hikam)


 Imam Sadiq (a.s.) sprach: “Verzeihe ihr, wenn sie aus Unwissenheit einen Fehler begeht. “

(Wasa’il al-Shia, Bd. 20, S. 169)


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach:

Wem es freut, Gott (am Jüngsten Tag) rein bzw. gereinigt gegenüber zu treten, der soll ihm mit einem Ehepartner gegenüber treten.

Man la yahdhuruh-ul-Faqih. B. 3, S. 385


 Der Gesandte Gottes (s.a.a.s) sprach:

Wer sich an einer Frau, die ihm nicht erlaubt ist, vergeht, der wird gemeinsam mit einem Satan mit Ketten aus Feuer gefesselt und ins Höllenfeuer geworfen.

Man la yahdhuruh-ul-Faqih, B. 4, S. 14


 Imam Musa ibn Ja’far (a.) überliefert von seinem Vater (a.), dass der Prophet (s.) sagte: “Je stärker der Glaube eines Mannes ist, desto mehr Achtung hat er vor seiner Frau.”

Zugriffe: 2974