Betrug und Schwindel


Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:“Wer die Nacht verbringt, währenddessen er vor hat, seinen Glaubensbruder zu beschwindeln, der verbringt diese Nacht im Zorn Gottes. Auch am Tag verhält es sich so, außer er bereut und kehrt um.“ 

(Safinat-ul-Bihar, B.2, S.318, Man la yahdhuruh-ul-Faqir,B.4, S.15)


 Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:“Wer seinen Glaubensbruder hintergeht, dem wird Gott die Segnung seiner Gaben entziehen (seinen Gaben werden schnell vergänglich und kurzlebig) er wird sein Leben bzw. seinen Lebensunterhalt verderben lassen und ihn sich selbst überlassen (ihm keine Hilfe leisten).“ 
(Wasa´il-usch-Schi-ah, B.17, S.283)
 

 Der Gesandte Gottes (s.a.a.s.) sprach:“Wer beim Ein-oder Verkauf einen Muslim hintergeht, gehört nicht zu uns. Er wird am Tage der Auferstehung gemeinsam mitden Ju den versammelt, denn sie sind diejenigen, welche die Muslime am schwersten hintergehen bzw. betrügen.“ 
(Bihar-ul-Anwar, B.100, S.80)
 

Imam Sadiq (a.s) informierte:“Der Gesandte Gottes(s.a.a.s.) untersagte es, Milch mit Wasser zu vermischen (zu strecken) um sie dann (teuer) zu verkaufen.“ 

(At-Tahzhib, B.7, S.13)

 Imam Sadiq (a.s.) sprach: “Wer uns betrügt, gehört nicht zu uns.“
(Al-Kafi, B.5, S.160) 


 Imam Ali a.ssagte dazu:„Die schlimmste Art des Betruges ist die Enthüllung (Verbreitung) geheimer (anvertrauter) Informationen.”Mustadrak Al-Wasa’il-ush Shi’ah, vol. 12, S. 305, Nr.14155

 Imam ul Sadiq (a.) sagte:“Jedem in Zeiten der Ungerechtigkeit und des Betrugs zu vertrauen, ist entmündigen.”

Zugriffe: 2903