DIE EROBERUNG VON MEKKA

Wahrlich, Allah wird das Traumgesicht Seines Gesandten wahrmachen: Er wird euch, so wie Allah es will, in völliger Sicherheit in die unverletzliche Moschee führen, mit geschorenem Haupt oder gekürztem Haar. Fürchtet euch nicht; denn Er weiß, was ihr nicht wisst. Und Er hat euch außer diesem einen weiteren nahen Sieg bestimmt. (Sure 48:27 - al-Fath)

Der Prophet Muhammad (s.a.w.s) hat als er in Medina war in seinem Traum gesehen, dass die Gläubigen in Sicherheit in die Heilige Moschee eingetreten sind und die Kaaba umkreist haben und er hat den Gläubigen diese frohe Botschaft gegeben. Denn die Gläubigen, die von Mekka nach Medina ausgewandert haben, konnten seit dieser Zeit nicht nach Mekka gehen.

Allah hat den Propheten Muhammad (s.a.w.s) als eine Hilfe und Unterstützung den 27. Vers der Sure al-Fath offenbart und mitgeteilt, dass Muhammads Traum wahr ist und wenn Allah will, die Gläubigen nach Mekka reisen können. Tatsächlich sind die Muslime nach einer bestimmten Zeit zuerst durch den Friedensvertrag von Hudaybiya und dann mit der Eroberung von Mekka in die Lage versetzt worden, in Sicherheit in die Heilige Moschee einzutreten, wie es auch im Vers berichtet wird. Auf diese Weise hat Allah gezeigt, dass die frohe Botschaft, die der Prophet Muhammad (s.a.w.s) den Gläubigen gegeben hat, richtig war.

Es gibt hier einen beachtenswerten Punkt. Wenn wir auf den 27. Vers der Sure al-Fath Acht geben, werden wir sehen, dass auch eine andere Eroberung erwähnt wird, die sich vor der Eroberung von Mekka verwirklichen wird. Selbstverständlich haben die Muslime zuerst die Burg von Hayber erobert, den die Juden besaßen und sind dann nach Mekka gegangen, wie es auch im Vers mitgeteilt wird.92

Einige der anderen Verse, in denen die frohe Botschaft der Eroberung von Mekka gegeben wurde, sind folgende:

Und Er war es, Der im Tal von Mekka ihre Hände von euch abhielt und eure Hände von ihnen, nachdem Er euch über sie hatte obsiegen lassen; und Allah sah sehr wohl euer Verhalten. (Sure 48:24 - al-Fath)

Wahrlich, Wir haben dir einen klaren Sieg gewährt, damit Allah dir die Vergebung deiner früheren und künftigen Sünden erweise und Seine Gnade an dir erfülle und dich auf geradem Weg führe. Und (zeige), dass Allah dir mit mächtiger Hilfe zu Hilfe kommt. (Sure 48:1-3 - al-Fath)

In der Sure 17:76 wurde es folgendermaßen angegeben, dass die Ungläubigen nicht in Mekka bleiben werden:

Und in der Tat hätten sie dich fast des Landes verschreckt, dass sie dich daraus vertreiben möchten; aber dann wären sie nach dir nur eine geringe Zeit geblieben. (Sure 17:76 - al-Isra')

Der Prophet Muhammad (s.a.w.s) hat Mekka im 8. Jahr der Hidschra erobert. Nach zwei Jahren jedoch wurden die Ungläubigen aus Mekka vertrieben, wie Allah es im Quran mitgeteilt hat. Ein anderer wichtiger Punkt dabei ist folgender: Zu der Zeit, als der Prophet Muhammad (s.a.w.s) den Gläubigen diese Botschaft gegeben hat, war die Situation für die Gläubigen nicht günstig. Die Götzendiener waren fest entschlossen, den Gläubigen nicht zu erlauben, nach Mekka zu kommen. Dies führte jene, in deren Herzen es Krankheit gibt, dazu, die Rede des Propheten mit Zweifel anzuhören. Doch der Prophet Muhammad hat daran geglaubt, was Allah ihm mitgeteilt hat und er hat diese Offenbarungen den Menschen erklärt, indem er auf Allah vertraute ohne zu berücksichtigen, was andere Menschen sagen würden. Es ist ein großes Wunder des Quran, dass alles was er gesagt hat, sich in kurzer Zeit verwirklicht hat.

92) İmam Taberi, Taberi Tefsiri, 5. Band, Ümit Verlag, Istanbul, S. 2276

Zugriffe: 2879