Die Stimme ist das Kapital jedes Unternehmers und Managers. Ob im Kundengespräch, bei einer Präsentation, in der Besprechung oder bei einer wichtigen Verhandlung. Ohne Stimme geht gar nichts.

Besonders jetzt in der kalten Jahreszeit hat es so manchen Unternehmer schon mit einer Erkältung und Halsschmerzen erwischt. Die Arbeit am PC kann ja manchmal noch teilweise fortgesetzt werden, aber wenn man heiser ist, kann man weder persönlich noch am Telefon effektiv arbeiten.

So normal dies im Winter ist, so lästig und unangenehm ist es für Geschäftsleute, die auf Ihre Gesundheit und speziell auf Ihre Stimme im Beruf angewiesen sind. Daher sollten Unternehmer besonderen Wert auf die Erhaltung ihrer Stimme legen. Diese 10  Tipps helfen die Stimme gesund zu erhalten, besonders im Winter.

      1. Trinken Sie ausreichend – aber das richtige Getränk: Vermeiden Sie Getränke mit Zucker, Kohlensäure und Koffein. Getränke wie Cola und Kaffee entwässern und bewirken oft einen trockenen Mund. Stellen Sie sich ein Glas Wasser griffbereit direkt neben Ihren Platz. Auch Kräutertee, Früchtetee und Natursäfte sind gesund und feuchten zusätzlich Ihre Stimmbänder an. Thymian (enthalten in vielen Erkältungstees) ist sehr gut für den Stimmapparat. Fast noch ein Geheimtipp gegen Erkältung ist Ingwertee (frische Ingwerstücke mit heißem Wasser übergießen). Er beugt Infektionen vor, fördert die Blutzirkulation und wirkt erfrischend.
      2. Salbeitee inhalieren oder gurgeln – nicht trinken: Ein guter Apotheker erklärte mir vor Jahren, Salbeitee getrunken kann unsere Stimmbänder sogar austrocknen. Lieber Salbeitee mit offenem Mund inhalieren oder gurgeln, am besten kurz vor Ihrem „Auftritt“.
      3. Tragen Sie einen Schal – (fast) immer: Nehmen Sie immer einen Schal mit, er gehört und passt in jede Hand- oder Aktentasche. Sehr gut geeignet ist Seide. Schon bei den ersten, leichten Halsschmerzen tragen Sie ihn. Sie finden schöne und modische Seidenschale auch für Männer in guten Kaufhäusern. Wenn die Halsschmerzen bestehen, tragen Sie Ihren Seidenschal auch nachts: das wirkt wahre Wunder!
      4. Kein Alkohol und nicht rauchen – auch kein passives Rauchen: Die Schleimhaut im Kehlkopf ist sehr empfindlich und verletzlich. Wenn diese in Kontakt mit Rauch kommt, produziert sie mehr Schleim als Schutzreflex und wird dicker. Die Folge: Die Stimmlippen schwingen langsamer, die Stimme wird tiefer und rau. Ähnlich verhält sich unsere Schleimhaut, wenn sie mit Alkohol in Kontakt kommt. Vermeiden Sie alkoholische Getränke, nicht nur wegen Ihrer Stimme,  wenn Sie eine wichtige und entscheidende Sprechsituation vor sich haben.
      1. Vermeiden Sie starke Gewürze beim Essen: Ähnlich wie bei Rauch und Alkohol verhält sich unsere Schleimhaut beim Schlucken von starken Gewürzen. Jedes Mal, wenn wir schlucken, gerät eine kleine Menge des Geschluckten unter den Kehldeckel in den Stimmapparat. Dieser Mechanismus beeinflusst die Stimme. Trinken Sie Wasser: das wirkt angenehm und befeuchtet die Stimmbänder. Wenn Sie starke Gewürze schlucken, wie z.B. Pfeffer und Nelken, bleibt kurz Ihre Stimme weg.
      2. Keine Milchprodukte – und keine Bananen: Vermeiden Sie schleimende Nahrungsmittel wie Käse, Joghurt, Milch oder Bananen vor einer Rede, einer Präsentation oder einem wichtigen Gespräch. Bevorzugen Sie erfrischende Produkte wie Salat, Obst oder gekochtes Gemüse.
      3. Räuspern Sie nicht – es hilft nicht: Räuspern gibt uns das Gefühl, dass wir unseren Schleim loswerden. Aber leider passiert das Gegenteil: die Produktion des Schleims wird durch Räuspern erhöht und der Kreislauf hört nicht auf. Wir müssen weiter räuspern und der Schleim wird nicht weniger. Schlucken Sie lieber Wasser oder lutschen Sie ein Bonbon. Versuchen Sie diese schlechte Gewohnheit los zu werden, denn auch Ihre Zuhörer stört diese unfreiwilligen Unterbrechungen.
      4. Vermeiden Sie Flüstern – aber Schreien auch: Flüstern strengt unsere Stimme unnötig an. Sie verliert an Kraft und kann sich schon nach ein paar Minuten heiser anhören. Gleiches gilt beim Schreien.
      5. Achten Sie auf die Position Ihres Halses beim Sprechen: Wenn Sie den Hals stark nach vorne bewegen, verändert das den Klang der Stimme. Zusätzlich strengt es die Stimme zusätzlich an. Achten Sie auf eine entspannten und gerade Kopfhaltung, dann kann ihr Kehlkopf optimal „arbeiten“.  Eine gerade Haltung zeigt zudem Selbstbewusstsein und Dynamik.
      6. Gesunde und effektive Atemtechnik: Eine gute Atemtechnik ist die Basis für eine gute, tragfähige Stimme. Atmen Sie ohne die Schulter zu bewegen, versuchen Sie mehr Bewegung in den Seiten und im Rücken zu spüren.
 

Wenn das alles nicht geholfen hat, oder wenn Sie schon heiser und stark erkältet sind, gönnen Sie sich und Ihrer Stimme eine Pause. Reden Sie nicht! Warten Sie einfach bis es Ihnen besser geht. Strengen Sie Ihre Stimme nicht zusätzlich durch Flüstern an. Trinken Sie viel und wenn nötig, besuchen Sie einen Arzt.

Tipps und Übungen für die Stimme-gesangsunterricht-gesangstipps-maqamat-melodie-quran-koranunterricht-hamburg-islam-muslim-stimme trainieren-gesangstipps-singen lernen-singen üben online-Online singen üben-koran lernen- arabisch lernen.deutsche-persich-kuran-maqm-taghvim- quran Online MP3 download unterrichtآموزش مقامات قرآن صوتی و تصویری  دانلود-  Hajj Haddsch Pilgerfahrt آموزش حج عمره و تمتع  آموزش نغمات قرآنی آنلاین دروس المقامات علم دستگاهها موسیقی قرآن  صوت و لحن عربی ویدیو

Zugriffe: 1771