Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen.
Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen seien mit unserem Propheten Muhammad (Friede sei mit ihm), seinen reinen Nachkommen (Friede sei mit ihnen) und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.
Damit die Liebe im wahrsten Sinne des Wortes in einer Familie und zwischen zwei Ehepartnern verwirklicht wird, muss man einige, praktische Methoden anwenden, von denen hier einige erwähnt werden.
Am wichtigsten ist dabei, dass kein Mißtrauen zwischen Ehepartnern existieren soll, sie sollten einander voll und ganz vertrauen und niemals ihre Taten anzweifeln. Entstehen Fragen zu gewissen Dingen oder Situationen, sollten diese direkt gestellt werden und zwar ohne Mißtrauen vermuten zu lassen, damit die Angelegenheit vollkommen geklärt wird. Verwurzelt sich Mißtrauen erst einmal in einer Familie, wird es viel Unheil mit sich bringen, daher sollten die Ehepartner stets das Versprechen im Sinn behalten, dass sie einander gegeben haben und mit sanften und respektvollen Worten und Verhalten, analysierend, forschend, fragend und mit Vernunft und Umsicht in allen Dingen, jede Art von Mißtrauen im Keim ersticken. Natürlich erzieht sich jemand der die Ehe als eine weitere Stufe der menschlichen Weiterentwicklung und Steigerung betrachtet selbst auf eine Art, die keine mißtrauische Reaktion mehr auf sein Verhalten zulässt. Beachtet eine Ehepaar all diese Dinge, werden sie hin und wieder auftauchende Fehler verzeihen. Sie sind unter anderem dafür da, um ihre Mängel gegenseitig zu decken, jedem Druck und jedem Übergriff zu widerstehen und wenn sie einen Mangel im Ehepartner entdecken, sofort zu versuchen, ihn mit Sanftmut und Respekt zu beseitigen. Diese Ansicht sollte ein Ehepaar haben, dass mit gegenseitiger Hilfe hohe menschliche Ziele erreichen und sich gegenseitig Wachstum und Steigerung ermöglichen will.
Schönes Verhalten ist in der Liebe sehr wichtig, dies zu beachten führt zu einer immer freundlichen und sanften Atmosphäre und zum Fortbestand dieser göttlichen Liebe. Zweifelsohne werden sowohl Liebe und Respekt beständig sein und sich durchsetzen, wenn man diese Methoden beachtet. Der hl. Prophet (s.) sagte: "Besuche die Gläubigen und das Volk (Freunde, Verwandte, vor allem Mitbewohner, Ehepartner und Kinder) stets mit Freundlichkeit." Ein solches Verhalten trägt zweifelsohne zur Beliebtheit bei und hilft auch, viele Probleme zu lösen. Schöne Worte zu benützen und sanft zu sprechen können eine von Liebe geprägte Beziehung bestärken, Imam Ali (a.s.) sagte: "Die Zunge ist wie ein wildes raubtier, dass, wenn frei gelassen, andere Menschen verletzt."[1] Sie schadet auch ihrem Besitzer, weil sie gute Taten nichtig werden lassen kann, es wurde überliefert: "Gewöhne Deine Zunge an sanfte Worte und ans Grüßen, damit Deine Freunde mehr und Deine Feinde weniger werden."[2]
Die Zunge ist wie Stein und sie ist auch wie Eisen, und was der Zunge entspringt, ist wie Feuer
Schlage nicht grundlos Stein und Eisen aneinander, sei es um eine Geschichte zu erzählen, sei es um anzugeben
Denn es ist dunkel und auf jeder Seite sind Baumwollfelder; was wird aus einem Funken in Baumwolle?
Grausam sind diejenigen, die ihre Augen verschließen und mit solchen Worten eine ganze Welt entzünden[3]
Auch gegenseitiger Respekt wirkt sich sehr auf die Liebe aus. Die Ehepartner haben sich gegenseitig als Freund und Begleiter zu betrachten, einander zuhören und sich beraten, all ihre Unterfangen auf menschlicher Würde aufbauen und die Familie mit Treuherzigkeit und Ehrlichkeit leiten. Sie sollten es strengstens meiden, zu lügen und zu heucheln, sie sollten ihre Versprechen halten, um Verzeihung bitten, wenn ihnen ein Fehler unterläuft. Sich zu entschuldigen erniedrigt eine Person nicht, vielmehr stellt sie die Aufrichtigkeit einer Person zur Schau. Mit gegenseitiger Hilfe kann man die Liebe stärken, hilfreich sind dabei auch gegenseitige Geschenke, Gepflegtheit, und Dankbarkeit und Wertschätzung, wo sie angebracht ist.
All das erwähnte bezieht sich sowohl auf den Mann als auch auf die Frau, denn beide sind sie die Hauptelemente einer Ehe und beide müssen sie sich dazu verpflichten, sich um den Fortbestand ihrer Liebe zu bemühen. Sie müssen einander vertrauen, gegenseitig ihren Verwandten helfen, wo sie können, und Dinge wie Prunk, Dekadenz und Verschwendung strengstens meiden. Sie müssen bemüht sein, gegenseitig ihren menschlichen, geistlichen und spirituellen Fortschritt zu fördern und sich von niederträchtigen Versuchungen zu befreien. Gestalten sie ihre Interessen entsprechend, werden sie durch Gottes Hilfe ein erfolgreiches, gezieltes und beständiges, gemeinsames Leben führen.


[1] Nahj ul balagha, 60. Weisheit
[2] Ghurar ul hikam, Band 4, S. 329
[3] Matnavi, Erstes Buch, Verse 1593-1596
Zugriffe: 1619